vergrößernverkleinern
George Russell dominierte im Training als Hamilton-Ersatz
George Russell dominierte im Training als Hamilton-Ersatz © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lewis Hamilton verpasst den Großen Preis von Sakhir aufgrund von Corona. Holt sein Vertreter George Russell nach starken Trainingsleistungen die Pole Position?

Schafft George Russell den Paukenschlag und holt sich die Pole Position (Formel 1: Qualifying zum Großen Preis von Bahrain ab 15.00 Uhr im SPORT1-Liveticker)?

Der Brite vertritt beim Grand Prix von Sakhir in Bahrain den an Corona erkrankten Rekord-Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes (SERVICE: Der Rennkalender). 

Bereits das erste Training nutzte der Ersatzmann für ein Ausrufezeichen. 

Anzeige

Russell distanziert Bottas im Training 

Das Top-Talent drehte die schnellste Runde und versetzte damit Valtteri Bottas (31) im anderen Mercedes einen heftigen Dämpfer: Der Finne landete mit etwa drei Zehntelsekunden Rückstand in der kombinierten Wertung der beiden Einheiten nur auf dem fünften Rang (SERVICE: Die Fahrerwertung der Formel 1). 

Schneller waren auch das Red-Bull-Duo Max Verstappen (Niederlande) und Alexander Albon (Thailand) sowie Sergio Perez (Mexiko) im Racing Point.

Auch interessant

Russell darf sich also berechtigte Hoffnungen auf den besten Startplatz machen. Dabei ist der 22-Jährige bisher nie so weit vorne dabei gewesen. Der Fahrer hat noch nie einen Punkt geholt und sein bestes Ergebnis waren bisher zwei elfte Plätze. Im Qualifying schaffte er es ebenfalls erst zu einem elften Rang als Bestwert.

Der Mercedes-Zögling fährt normalerweise für den sportlich völlig unterlegenen Williams-Rennstall dem Feld hinterher, wurde von diesem aber nun freigestellt. Seit 2017 gehört Russell zum Mercedes-Juniorprogramm und gilt als möglicher Nachfolger Hamiltons bei den Silberpfeilen, sobald dieser seine Karriere beendet.

Ferrari fährt hinterher

Nun steht er erstmals im Rampenlicht und fuhr direkt allen davon. Ganz weit entfernt von Russell war Ferrari. Die Scuderia fuhr im Training hinterher (SERVICE: Die Teamwertung). 

Sebastian Vettel landete nach vielen Problemen auf dem zwölften Platz. Er war damit aber noch etwa anderthalb Zehntel schneller als sein Teamkollege Charles Leclerc (Monaco), der in der zweiten Session wegen Antriebsproblemen fast komplett zuschauen musste.

So können Sie das Qualifying der Formel 1 in Bahrain LIVE verfolgen: 

TV: RTL, Sky
Stream: TV Now, Sky
Ticker: SPORT1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image