Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dylan Pereira fährt beim Porsche Mobil 1 Supercup in Spa einen Start-Ziel-Sieg ein. Ein Fahrfehler in der letzten Runde sorgt jedoch für ein packendes Finish.

Dylan Pereira hat den siebten Saisonlauf des Porsche Mobil 1 Supercups im belgischen Spa für sich entschieden.

Der Luxemburger setzte sich nach elf Runden hauchdünn vor dem Zweitplatzierten Ayhancan Güven aus der Türkei und dem Neuseeländer Jaxon Evans durch.

Pereira wehrt Güven-Angriffe erfolgreich ab

Pereira war von der Pole Position ins Rennen gegangen und feierte letztlich einen Start-Ziel-Sieg, der jedoch gerade in der letzten Runde noch einmal mächtig ins Wanken geriet.

Anzeige

Nach einem kleinen Fahrfehler hing ihm Verfolger Güven plötzlich direkt im Heck, Pereira verteidigte seine Führung auf Biegen und Brechen. Vom Scharmützel der beiden Führenden hätte beinahe noch Evans profitiert, der in den letzten Kurven immer näher heranrauschte.

Schlussendlich fuhren die drei Konkurrenten Stoßstange an Stoßstange über die Ziellinie - an der Reihenfolge änderte sich jedoch nichts mehr.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image