vergrößernverkleinern
Mike Halder war im Auftakttraining in Zandvoort der Schnellste
Mike Halder war im Auftakttraining in Zandvoort der Schnellste © ADAC Motorsport
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mike Halder fährt im Qualifying der ADAC TCR Germany auf dem Nürburgring die Bestzeit - Luke Wankmüller steht im zweiten Rennen auf der Pole-Position

©

Mike Halder (Honda) und Luke Wankmüller (Opel) haben sich die Pole-Positions für die Saisonrennen sieben und acht der ADAC TCR Germany auf dem Nürburgring gesichert. Im Honda Civic TCR war Halder in 1:34.263 Minuten mit deutlichem Abstand der Schnellste und wird somit im Rennen am Samstag (11:55 Uhr) auf Startplatz eins stehen. Wankmüller, der Führende der Honda-Rookie-Challenge, nimmt den zweiten Lauf am Sonntag (14:45 Uhr) von der Pole-Position in Angriff.

"Wir hatten ein paar Hausaufgaben nach dem Red-Bull-Ring zu erledigen. Den Fehler haben wir behoben. Jetzt haben wir hier zwei Bestzeiten im Training und die Pole-Position geholt - es läuft gut", sagt Mike Halder.

Anzeige

"Wir müssen ja ein paar Punkte aufholen, die wir verschenkt haben. Wir sind schnell, es passt alles von A bis Z. Morgen ist es auf jeden Fall unser Ziel, den Sieg zu holen. Und am Sonntag müssen wir mal schauen, was bei der Hitze möglich ist. Ein guter Start ist in jedem Fall wichtig. In einer Runde sind wir hier verdammt schwer, das müssen wir nun auch im Rennen abrufen", so der Honda-Pilot.

Im ersten Rennen wird neben Halder Max Hesse im Audi RS3 LMS in der ersten Reihe starten. Der Österreicher Lukas Niedertscheider im Peugeot 308 TCR, Audi RS3 LMS-Fahrer Niels Langeveld und Rookie Michelle Halder im Cupra belegten die Plätze drei bis fünf. Sechster wurde Harald Proczyk im Opel Astra TCR, dahinter folgten Dominik Fugel im Honda, Oliver Holdener im Cupra, Benjamin Leuchter im Volkswagen Golf GTI TCR und Wankmüller.

Als Zehnter des Qualifyings sicherte sich Wankmüller die Pole-Position für das zweite Rennen des Wochenendes. In diesem starten die Top 10 des Zeittrainings in umgekehrter Reihenfolge. Mike Halder geht also von Rang zehn ins Rennen.

Sport1 überträgt die Rennen der ADAC TCR Germany im TV. Online sind sie bei sport1.de zu sehen.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image