Anzeige
Home>Basketball>BBL>

BBL: ALBA Berlin müht sich zum Auftaktsieg - EM-Helden werden noch geschont

BBL>

BBL: ALBA Berlin müht sich zum Auftaktsieg - EM-Helden werden noch geschont

Anzeige
Anzeige

ALBA müht sich zum Auftaktsieg

ALBA müht sich zum Auftaktsieg

Titelverteidiger Alba Berlin startet mit einem Sieg in die 57. BBL-Saison. Die EM-Helden werden gegen Hamburg aber noch geschont.
Die DBB-Auswahl hat sich im Spiel um Platz 3 Bronze gesichert, angeführt wurde das Team erneut von Dennis Schröder.
SID
SID
von SID

Ohne seine deutschen EM-Helden hat Titelverteidiger Alba Berlin die 57. Saison der Basketball Bundesliga (BBL) erfolgreich eröffnet. In einem engen Duell in der Berliner EM-Halle gewann der Doublesieger mit 81:78 (45:45) gegen die Hamburg Towers.

Maodo Lo und Johannes Thiemann wurden aufgrund von Trainingsrückstand noch geschont, mit Neuzugang Jonas Wohlfarth-Bottermann kam bei Hamburg immerhin ein Bronzemedaillengewinner zum Einsatz.

„Die EM hat geschlaucht, sowohl mental, als auch körperlich. Deshalb wollte der Trainer uns heute nochmal eine Pause geben“, erklärte Thiemann in der Pause bei MagentaSport: „Ich brauche noch ein paar Tage und Wochen um zu realisieren, was wir da geschafft haben.“

Hamburg ein ebenbürtiger Gegner

Zehn Tage nach dem Medaillengewinn der deutschen Nationalmannschaft zeigte sich der Außenseiter aus Hamburg über die komplette Spielzeit ebenbürtig, ging nach einem Remis zur Pause sogar mit einer Führung ins Schlussviertel (65:63). Doch dort hatte der elfmalige Meister aus Berlin die besseren Nerven.

Wohlfarth-Bottermann, der im Sommer von Ludwigsburg nach Hamburg gewechselt ist und von 2013 bis 2016 für Alba gespielt hatte, kam auf drei Punkte und vier Rebounds, er traf nur einen seiner sechs Freiwürfe.

Topscorer seiner Towers war der US-Amerikaner Yoeli Childs mit 18 Punkten, Landsmann Luke Sikma bei Alba kam auf 16 Zähler.