Ludwig/Kozuch gewinnen bei Restart

Ludwig/Kozuch gewinnen bei Restart

Olympiasiegerin Laura Ludwig und Margareta Kozuch ist beim Restart der Beachvolleyball-Welttour nach einem Jahr Coronapause ein Sieg geglückt.
Um die Outfits hatte es im Vorfeld Diskussionen gegeben
Um die Outfits hatte es im Vorfeld Diskussionen gegeben
© AFP/SID/KARIM JAAFAR
SID
von SID
am 9. März

Olympiasiegerin Laura Ludwig und Margareta Kozuch ist beim Restart der Beachvolleyball-Welttour nach einem Jahr Coronapause ein Sieg geglückt. In Doha/Katar feierte das Topduo im ersten Gruppenspiel nach schwachem Start einen umkämpften 2:1-Erfolg im Hamburger Duell gegen das Perspektivteam Sarah Schneider/Leonie Körtzinger, das sich durch die Qualifikation ins Hauptfeld gekämpft hatte.

In Katar geht es auch wieder um Punkte für die Olympia-Qualifikation, die am 15. Juni endet. Nach aktuellem Stand wären Ludwig/Kozuch in Tokio ebenso dabei wie Karla Borger/Julia Sude (Stuttgart) und bei den Männern die Vizeweltmeister Julius Thole und Clemens Wickler.

Borger/Sude sind in Doha nicht am Start. Das derzeit beste deutsche Team hatte wegen der zunächst angeordneten Kleidervorschrift verzichtet. Ein Start in Shirts und knielangen Hosen statt in den üblichen Sport-Bikinis kam für sie nicht infrage. Dies hatte international für Schlagzeilen gesorgt.

Die Organisatoren in Katar sahen sich am Montag noch einmal genötigt, darauf hinzuweisen, dass es eine Kleiderordnung nie gegeben habe. Anderslautende Meldungen seien "Propaganda". In den Turnierregularien jedoch stand unter Punkt 10 von 17 eindeutig etwas anderes. Dort hieß es, Frauen hätten statt der üblichen Sport-Bikinis "aus Respekt vor der örtlichen Kultur und Tradition T-Shirts mit kurzen Ärmeln und knielange Hosen" zu tragen, auch im Training.

Im Vier-Sterne-Turnier selbst zeigte sich ein unterschiedliches Bild. Einige Frauenteams trugen die üblichen Outfits, anderen spielten in Shirts und langen Hosen. Ludwig und Kozuch wählten den goldenen Mittelweg, sie traten in langen Hosen und Sport-BH auf.