Anzeige
Home>Beachvolleyball>

Beach-Beben geht weiter! Erfolgstrainer Jürgen Wagner schmeißt hin

Beachvolleyball>

Beach-Beben geht weiter! Erfolgstrainer Jürgen Wagner schmeißt hin

Anzeige
Anzeige

Coach kündigt! Beach-Beben geht weiter

Coach kündigt! Beach-Beben geht weiter

Der Streit im deutschen Beachvolleyball erreicht die nächste Stufe. Nach dem Aus von Sportdirektor Niclas Hildebrand schmeißt ein Erfolgstrainer hin.
Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig hat bereits im Alter von 18 Jahren einen Schlaganfall erlitten. In ihrem Buch „Gold ist eine Glaubensfrage“ enthüllt die Beachvolleyballerin schockierende Szenen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Im deutschen Beachvolleyball kehrt einfach keine Ruhe ein.

Nach der Beurlaubung von DVV-Sportdirektor Niclas Hildebrand verliert der Sport nun eines seiner wichtigsten Zugpferde.

Trainer Jürgen Wagner hat beim Verband gekündigt, wie er dem Fachportal volleyball.de erklärte. „In den letzten Monaten hat sich bei mir immer mehr die Überzeugung verstärkt, dass die Unterstützung für den Höchstleistungsbereich Beachvolleyball nicht im Fokus des DVV liegt“, schreibt er in einem offiziellen Statement.

Wagner, der Julius Brink und Jonas Reckermann 2012 in London sowie Laura Ludwig und Kira Walkenhorst 2016 in Rio zu Olympiagold führte, steht demnach nicht mehr als Head of Beach am Bundesstützpunkt in Hamburg zur Verfügung.

Eine wichtige Rolle bei seiner Entscheidung hat demnach das Aus des Sportdirektors gespielt. „Durch die Beurlaubung von Niclas Hildebrand sehe ich für mich – egal wie viel Energie ich reingebe – keine Möglichkeiten, meine und unsere Ziele zu erreichen. Aus meiner Sicht hat Niclas einen hervorragenden Job ­gemacht, die Trennung ist nicht nachvollziehbar und eine deutliche Schwächung unserer Sportart“, sagte Wagner.

Wagner lässt Zukunft offen

Damit ist nun genau das Szenario eingetreten, das London-Olympiasieger Julius Brink vor wenige Wochen bei SPORT1 als Super-GAU mit „großen Kollateralschäden“ bezeichnet hatte. „Der Verband ist auf der Ebene mucksmäuschentot, wenn ihm jetzt noch derjenige von der Stange geht, der sehr viel Qualität und Struktur reinbringt.“

Auch Lara Ludwig hatte gehofft, dass ihr Ex-Trainer weitermacht. „Ich hoffe, dass er sich generell nicht vom Beachvolleyball zurückzieht. Das wäre einfach traurig, weil er dem deutschen Beachvolleyball viel gegeben hat und immer noch viel geben kann“, schilderte sie im ZDF.

Eine finale Entscheidung, ob er dem Sport erhalten bleibt, hat er noch nicht getroffen. „Ob und falls ja in welchem Bereich ich mich weiter im Höchstleistungssport engagiere, werde ich in den nächsten Monaten entscheiden.“