Anzeige
Home>Beachvolleyball>

Mega-Fight von deutschem Beachvolleyball-Duo bei EM in München

Beachvolleyball>

Mega-Fight von deutschem Beachvolleyball-Duo bei EM in München

Anzeige
Anzeige

Epischer Satz von deutschem Duo

Epischer Satz von deutschem Duo

Bei den European Championships sind drei deutsche Beachvolleyballer-Duos in die nächste Runde eingezogen. Einen unglaublichen Kampf zeigen Chantal Laboureur und Sarah Schulz.
Gina Lückenkemper gewinnt bei den Leichtathletik European Championship in München auf spektakuläre Weise Gold beim 100-Meter-Sprint und begeistert damit die Fans. Aber hat sie auch das Zeug zum Superstar?
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Bei der Europameisterschaft im Beachvolleyball haben Chantal Laboureur und Sarah Schulz eine unglaubliche Nervenstärke bewiesen.

In ihrem abschließenden Gruppenspiel lieferten sie sich gegen die Slowenin Tjasa Kotnik und Tajda Lovsin ein unglaubliches Match, das sie mit 2:1 (19:21, 23:21, 30:28) knapp für sich entscheiden konnten.

Dabei musste sich das deutsche Duo aber strecken. So mussten sie im zweiten Durchgang bereits zwei Satzbälle abwehren, ehe sie mit 23:21 den Decider erzwangen.

Dort entwickelte sich die Partie zu einer absoluten Nervenschlacht. Laboreur/Schulze ließen zehn Chancen zum Spielgewinn aus, konnten zeitgleich aber auch vier Matchbälle der Slowenien abwehren. Im elften Versuch konnten sie den längsten Satz der Partie aber für sich entscheiden und folgen somit Karla Borger/Julia Sude und Sandra Ittlinger/Isabel Schneider ins Achtelfinale.

Dorthin wollen auch Svenja Müller und Cinja Tillmann. Die WM-Dritten von Rom unterlagen aber den Spanierinnen Daniela Alvarez Mendoza/Tania Moreno Mateeva in drei Sätzen (14:21, 21:19, 12:15) und belegten damit in der Gruppe A den zweiten Platz. Somit müssen sie nun in der Zwischenrunde gewinnen, um weiterhin den Traum von einer EM-Medaille aufrechtzuerhalten.

Ebenfalls in der Zwischenrunde kämpfen Louise Lippmann/Kira Walkenhorst um den Einzug ins Achtelfinale. Das deutsche Duo gewann gegen die Litauerinnen Monika Pialikiene/Erika Kliokmanaite in drei Sätzen (21:15, 17:21, 15:12) und belegte damit den dritten Rang in der Gruppe D.

---

Mit Sport Informations-Dienst (SID)