Anzeige
Home>Darts>

Darts: Ricardo Pietreczko gelingt bei den Players Championship Finals die Sensation

Darts>

Darts: Ricardo Pietreczko gelingt bei den Players Championship Finals die Sensation

Anzeige
Anzeige

Deutscher schafft Darts-Sensation

Deutscher schafft Darts-Sensation

Ricardo Pietreczko aus Nürnberg schlägt in der ersten Runde der Players Championship Finals den an Nummer eins gesetzten Damon Heta. Auch Martin Schindler steht nach starker Leistung in Runde zwei.
Freudige Überraschung für Fallon Sherrock. Die "Queen of the Palace“ darf nun doch an der Darts-WM 2022 im Ally Pally teilnehmen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Dartsprofi Ricardo Pietreczko - Spitzname „Pikachu“ - hat zum Auftakt der Players Championship Finals für eine große Überraschung gesorgt.

Der 28-Jährige aus Nürnberg, Nummer 103 der Weltrangliste, schlug in Minehead (England) den Weltranglisten-18. Damon Heta 6:5.

Der Australier war bei den Finals an Nummer 1 gesetzt, weil er in den Qualifikationsturnieren insgesamt am besten abgeschnitten hatte.

Pietreczko jetzt gegen Rydz

Durch den Sieg bei seiner Premiere arbeitete sich Pietreczko im Ranking weiter vor, bereits zuvor hatte er zwischenzeitlich die Top 100 erreicht.

In der zweiten Runde trifft er am Samstagmittag auf den Weltranglisten-24. Callan Rydz. (Darts-WM 2023 vom 15. Dezember bis 3. Januar LIVE im TV auf SPORT1, im LIVETSTREAM und LIVETICKER)

Pietreczko, der kaum noch Chancen auf die Qualifikation für die WM in London (Auslosung der Darts-WM, Mo. ab 19.30 Uhr im LIVESTREAM mit englischem Originalkommentar) hat, hatte sich im Januar für zwei Jahre die Tourkarte gesichert. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Starker Schindler zieht in Runde zwei ein

Ebenfalls in Runde zwei der Players Championship Finals steht Martin Schindler.

Der 26-Jährige schlug den Niederländer Vincent van der Voort mit 6:4. Gerade im Scoring zeigte Schindler mit einem 102,17er Average eine beeindruckende Partie.

Zum Ende des Matches hatte der Deutsche wieder einige Probleme auf die Doppel und verpasste so einen noch höheren Sieg und einen noch höheren Average. Trotzdem zeigte Schindler beim ersten Match bei der Generalprobe für die Weltmeisterschaft eine starke Form.

In der zweiten Runde trifft er am Samstagmittag auf den Weltranglisten-22. Chris Dobey.(PDC Order of Merit: Aktuelle Weltrangliste im Darts)

Clemens scheitert in Runde eins

Nicht so gut lief es für die deutsche Nummer eins Gabriel Clemens.

Der „German Giant“ unterlag in einem unterdurchschnittlichen Spiel dem ehemaligen Weltmeister Gerry Anderson mit 4:6.

Clemens hatte beim Stand von 4:5 mehrere Chancen das Spiel auf 5:5 zu stellen, verpasste aber und schied letztendlich verdient aus.

----------------------------------------

mit Sportinformationsdienst