Home>Darts>

Darts: Rekord-Gala! Humphries mit Blitz-Triumph gegen van Gerwen

Darts>

Darts: Rekord-Gala! Humphries mit Blitz-Triumph gegen van Gerwen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Rekord! Humphries führt MvG vor

Luke Humphries zeigt im Finale beim German Darts Grand Prix in München gegen Michael van Gerwen eine Machtdemonstartion und siegt in Rekordzeit. Die Reise von Martin Schindler endet im Halbfinale.
Luke Humphries gewinnt auch den NEO.bet German Darts Grand Prix München 2024. Mit einer Machtdemonstration schlägt er Michael van Gerwen in rekordverdächtiger Zeit.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

12:55 Minuten - so schnell war noch nie ein Finale auf der European-Pro-Tour beendet. Doch genau in dieser Rekordzeit setzte sich nun Luke Humphries im Finale beim German Darts Grand Prix in München gegen Michael van Gerwen durch. Mit 8:1 fuhr der Weltmeister den Turniersieg ein.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bei seiner Gala im Finale verbuchte Humphries einen Average von 112,66. Das Highlight im Endspiel war ein 170er-Checkout zum 7:1. Über das gesamte Turnier in München spielte der überragende Humphries einen Average von 107,97.

Der Strausberger Martin Schindler hatte zuvor das Finale verpasst. Der 27-Jährige verlor sein Halbfinale gegen van Gerwen mit 2:7 in den Legs.

German Darts Grand Prix: MvG stoppt Schindler

Schindler fand gegen van Gerwen unterstützt vom Münchner Publikum gut ins Spiel, ließ im dritten Leg aber die große Chance auf ein frühes Break liegen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Sein Gegner machte es im sechsten Durchgang besser und baute seine Führung in den beiden nachfolgenden Legs weiter aus.

Bereits der zweite Matchdart besiegelte schließlich Schindlers sechste Niederlage in Serie gegen den Niederländer.

Am Ende stand bei van Gerwen ein Average von 101.00 zu Buche, Schindler kam auf 96.63. Humphries schaltete im Halbfinale Gerwyn Price mit 7:3 aus.

Martin Schindler verliert im Halbfinale des German Darts Grand Prix gegen Michael van Gerwen und irritiert den Niederländer mit seiner Reaktion an Ende der Partie.
01:39
Grand Prix München: Martin Schindler verliert im Halbfinale gegen van Gerwen

Michael van Gerwen hatte im Viertelfinale Jermaine Wattimena im Duell zweier Niederländer mit 6:2 klar beherrscht. Schindler gewann im Viertelfinale gegen Nathan Aspinall mit 6:4.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bereits in der Runde der letzten 16 hatte Schindler überzeugt und in einem mitreißendem Match Chris Dobey mit 6:4 ausgeschaltet.

Smith scheitert in München an Rock

Im ersten Viertelfinale hatte Gerwyn Price den Überraschungsviertelfinalisten Josh Rock rausgeworfen.

Der Fünfte der Order of Merit setzte sich gegen den 22-Jährigen mit 6:5 in den Legs durch. Rock kam auf einen Average von 99,99, bei Price standen 101,05 zu Buche.

Weltmeister Luke Humphries ließ in seinem Viertelfinale dem Niederländer Danny Noppert mit 6:2 keine Chance. Beide zeigten dabei Top-Niveau. Humphries knallte einen Average von 106,94 raus, auch Nopperts 106,44 waren beeindruckend.

German Darts Grand Prix - Finale

  • Luke Humphries - Michael van Gerwen 8:1

German Darts Grand Prix - Halbfinals

  • Gerwyn Price - Luke Humphries 3:7
  • Martin Schindler - Michael van Gerwen 2:7

German Darts Grand Prix - Viertelfinals

  • Josh Rock - Gerwyn Price 5:6
  • Danny Noppert - Luke Humphries 2:6
  • Nathan Aspinall - Martin Schindler 4:6
  • Michael van Gerwen - Jermaine Wattimena 6:2

„Checkout - Der Darts-Podcast powered by SPORT1″ - bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt