Anzeige

Das beflügelt Deutschlands Darts-Helden

Das beflügelt Deutschlands Darts-Helden

Der Coup gegen Peter Wright bei der Darts-EM macht Florian Hempel zu Deutschlands neuem Darts-Heilsbringer. Bei SPORT1 erklärt er, was ihn so beflügelt.
Florian Hempel konnte überraschend Peter Wright in der ersten Runde der Darts European Championships mit 6:3 bezwingen, in der nächsten Runde trifft er nun auf Mensur Suljović.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Nacht war dann trotz allen Trubels ziemlich entspannt und erholsam, wusste Deutschlands Darts-Shootingstar Florian Hempel am Tag danach im SPORT1-Gespräch zu berichten. (EXKLUSIV: Deutschlands neue Darts-Hoffnung im SPORT1-Interview)

Nicht etwa, dass Hempel nach seinem sensationellen Debüt bei der European Championship (ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und bereits ab 20 Uhr im LIVESTREAM) im Überschwang der Gefühle über die Stränge geschlagen hätte.

Dafür ist der gebürtige Dessauer viel zu professionell und cool. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Aber deutlich nach Mitternacht war es dann schließlich doch, ehe Deutschlands neuer Pfeile-Held nach dem 6:3-Husarenstreich bei der Darts-EM gegen den großen Favoriten und Superstar Peter Wright ins Bett kam und der erste Schwall an Gratulationen nach gefühlt „einer Million Nachrichten, durch die man merkt, dass das wirklich passiert ist“ abgeebbt war.

Darts: Florian Hempel mit Sensation gegen Peter Wright

Hempel genehmigte sich noch „ein Kaltgetränk an der Bar mit Gabriel Clemens und seiner Freundin und noch ein paar anderen Leuten“, dann ging es schnurstracks ins Salzburger Hotelzimmer.

Licht aus, Triumph gegen Ex-Weltmeister Snakebite schnell abhaken, Gedanken runterfahren, „denn das ist ja auch alles ein bisschen anstrengend“, sagte der 31-Jährige bei SPORT1. (European Championship 2021 von 14. bis 17. LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Hempels Fokus gilt bereits dem Samstag und dem Achtelfinal-Duell mit Lokalmatador Mensur Suljovic (ab 14 Uhr LIVE im TV auf SPORT1), der den Engländer Adam Hunt bezwungen hatte.

„Mal sehen, wie weit es für mich noch gehen kann, aber mein großes Ziel ist die WM. Dafür werde ich alles tun“, so Hempel, der dafür in der Weltrangliste bereits einen Sprung um 16 Plätze auf den 91. Rang gemacht hat.

Schon im exklusiven SPORT1-Interview vor dem Turnier hatte der Wahl-Kölner klargemacht: „Ich habe in der Pro Tour so viel aufgeholt und habe jetzt noch sieben Turniere Zeit für den letzten Schritt.“

Für Florian Hempel ist die Teilnahme am Major-Event der PDC ein weiterer Meilenstein, nachdem er seit dieser Saison die Tourkarte besitzt. Bei seiner Premiere siegt er sensationell gegen Weltmeister Peter Wright.
02:48
Sensation bei EM-Premiere! Hier trumpft Hempel ganz groß auf

Hempels Erfolgsrezept: Nervenstärke und Emotionen

Auf dem nächsten Level befindet sich Hempel schon jetzt.

Neben seiner herausragenden Doppel-Quote überzeugte er bei seinem denkwürdigen Debüt gegen Wright vor allem durch Nervenstärke. So ließ er auch nichts mehr anbrennen, als er eine Breakchance nicht nutzen konnte und sein Gegner kurz darauf noch einmal auf 3:5 herankam.

Sein Erfolgsrezept dabei? Eine Mischung aus Unbekümmertheit, Selbstbewusstsein und Nonchalance.

„Warum sollte ich denn auch nervös werden?“, fragt Hempel, der mit Ritualen oder dem abergläubischem Prozedere mancher Protagonisten (“Ich ziehe nun auch nicht meine linke Socke auf rechts“) wenig anfangen kann.

Der 1,96 Meter große Hempel, 2011 noch Handball-Keeper beim Dessau-Roßlauer HV, ist erst seit vier Jahren Dartspieler und 2021 erstmals auf der Profitour unterwegs - dennoch zeichnet ihn bereits seine mentale Stärke aus.

Hempel zehrt von Handball-Erfahrung

Woran das liegen mag?

„Der Handball kommt mit da schon zugute, ich kenne es, im Mittelpunt zu stehen und mit Emotionen klarzukommen“, erklärt der Vater eines zweijährigen Sohnes, für den die Familie ein Stabilitätsfaktor ist, der sein Privatleben aber ganz bewusst aus der Öffentlichkeit hält.

„Es gibt nichts Schöneres als diese großen Gefühle beim Sport, da bin ich auch so ein kleiner Romantiker“, führt Hempel weiter aus - und ergänzt: „Ich habe doch eh nur zwei Möglichkeiten: Entweder ich treffe - oder eben nicht. Und wenn ich nicht treffe, dann geht die Welt morgen trotzdem genauso weiter ...“

So spricht einer, der sich selbst nicht zu wichtig nimmt - und dennoch spezielle Herausforderungen und Situation liebt.

Florian Hempel sorgt am dritten Tag der HYLO PDC Europe Super League  für einen Paukenschlag gesorgt. Dem PDC-Neuling gelingt ein Neun-Darter und ein Sieg gegen Nico Kurz.
01:44
Hempel nach 9-Darter und Sieg gegen Kurz

Gegnerische Fans als Motivationsspritze

Dass die Fans über weite Strecken der Partie hinter Snakebite gestanden hatten, war für Hempel deshalb sogar eher beflügelnd als belastend.

„Das tut mir gut. Ich will nicht sagen, ich brauche die Fans gegen mich - aber wenn mein Gegner gefeiert wird, dann habe ich schon die Einstellung: Jetzt erst recht!“, meint der Deutsche, „denn ich kann auch ein paar Pfeile geradeaus werfen.“

Getreu dem Motto: Je lauter, umso besser - auch beim ersten Major-Turnier seiner Laufbahn und das erste Mal vor TV-Kameras.

„Das treibt mich an, und die Fans waren am Ende dann ja auch sogar ein bisschen auf meiner Seite“, erklärte Hempel.

Seinen nächsten Gegner Suljovic können Fans bekanntlich leichter aus der Fassung bringen - ein nächster Darts-Coup des Deutschen ist daher nicht ausgeschlossen.