Home>Eishockey>DEL>

Emotionaler Mannheim-Star verkündet Aus bei den Adlern

DEL>

Emotionaler Mannheim-Star verkündet Aus bei den Adlern

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Emotionales Aus für Mannheim-Star

Die vergangenen acht Jahre steht David Wolf für die Adler Mannheim auf dem Eis. Jetzt verkündet der 34-Jährige sein Aus - und findet emotionale Worte.
Adler Mannheim - Eisbären Berlin: Tore und Highlights | Playoffs
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Mit einer emotionalen Instagram-Nachricht hat Stürmer David Wolf seinen Abschied von den Adler Mannheim verkündet. „Ich bin traurig und es bricht mir das Herz kein Teil der Adler Mannheim mehr zu sein“, schrieb der 34-Jährige.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wolf stand die vergangenen acht Jahre für die Adler auf dem Eis und wurde 2019 mit seinem Team Deutscher Meister. Das Aus in den Playoffs gegen die Eisbären Berlin war der letzte Einsatz des Silbermedaillengewinners von 2016 für die Mannheimer. „Das letzte Mal meine Schlittschuhe geschnürt für den Verein, der mein Herz berührt hat, wie kein anderer“, schrieb Wolf.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Wolf bedankt sich für „ereignisreiche und wunderbare“ Jahre

In emotionalen Worten ließ Wolf die Zeit bei den Adlern Revue passieren. „Ich habe hier mein gemütliches Haus gebaut, unser Café Wolfsbau mit der Muddi eröffnet, die Silbermedaille für unser Land geholt, meine Frau Enny geheiratet, eine unvergessliche Meisterschaft gewonnen und meine Söhne Jamie und Charlie geboren. Für diese ereignisreichen und wunderbaren 8 Jahre bin ich den Adler Mannheim zutiefst dankbar“, schrieb der Angreifer.

Wie es für Wolf, der in der DEL mit insgesamt 1.337 Strafminuten unter den aktiven Spielern zu den meistbestraften Akteuren zählt, weitergeht, ist offen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wolf wurde in der Jugend bei den Jungadlern Mannheim ausgebildet. Anschließend stand er für die Heilbronner Falken, Crimmitschau, die Hannover Scorpions und die Hamburg Freezers auf dem Eis. 2014 wagte er den Sprung in die NHL und unterschrieb bei den Calgary Flames. Doch nach nur vier Einsätzen entschied sich Wolf 2015 für eine Rückkehr nach Deutschland. Nach einem Jahr in Hamburg kehrte er 2016 zu den Adler Mannheim zurück.