Anzeige

„Grinsen im Gesicht“: Noebel ist heiß auf die Schweiz

„Grinsen im Gesicht“: Noebel ist heiß auf die Schweiz

Für Marcel Noebels verläuft der Auftakt zum Deutschland Cup traumhaft. Nun will er auch gegen die Schweiz punkten, um sich erneut für den Olympia-Kader zu empfehlen.
Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft startet mit einem Sieg in den Deutschland Cup. Gegen Russland dreht das Team von Bundestrainer Toni Söderholm die Partie nach einem 0:2 Rückstand.
SID
SID
von SID

Mit seinem WM-Traumtor im Hinterkopf geht Eishockey-Nationalspieler Marcel Noebels beim Deutschland Cup ins zweite Spiel gegen den Erzrivalen Schweiz. (NEWS: Alles zum Deutschland Cup)

„Ich habe ein Grinsen im Gesicht“, sagte der Stürmer der Eisbären Berlin mit Blick auf die Partie am Samstag (Highlights Deutschland - Schweiz ab 18.00 Uhr auf SPORT1 im Free-TV und Livestream) in Krefeld gegen den Erzrivalen. (DATEN: Der Spielplan zum Deutschland Cup)

Noebels hatte die deutsche Mannschaft im Frühjahr in Lettland mit einem genialen Penalty ins WM-Halbfinale geschossen. „Natürlich freue ich mich, wenn ich einen Gegenüber habe, von dem ich weiß, dass ich bei ihm ein bisschen was hinterlassen habe“, sagte der 29-Jährige: „Aber ich kann nicht in der Vergangenheit leben. Jeder, der sich darauf ausruht, kommt nicht weit.“ (SERVICE: Der Kader des DEB beim Deutschland Cup)

Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) hatte ihr Auftaktmatch am Donnerstag mit 4:3 gegen Russland gewonnen, die Schweiz war mit 1:7 gegen die Slowakei untergegangen. Beim DEB-Heimturnier geht es um die letzten Plätze für den Olympiakader für die Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar 2022).

Das Ticket nach China hat Noebels, Silbermedaillengewinner von Pyeongchang, fest im Blick. „Die guten Erinnerungen aus 2018 gehen mein Leben lang nicht verloren“, sagte er, „natürlich versucht man, wieder dabei zu sein.“