Anzeige
Home>Eishockey>Eishockey-WM>

Eishockey-WM 2022: Die SPORT1-Kolumne von Rick Goldmann über Deutschland-Chancen

Eishockey-WM>

Eishockey-WM 2022: Die SPORT1-Kolumne von Rick Goldmann über Deutschland-Chancen

Anzeige
Anzeige

Diese Teams müssen wir schlagen

Diese Teams müssen wir schlagen

Rick Goldmann blickt in seiner SPORT1-Kolumne auf die anstehende Eishockey-WM in Finnland. Er freut sich auf viele Stars und sagt, wie Deutschland ins Viertelfinale kommen kann.
Ein Sensationssieg gegen Kanada, ein dramatisches Viertelfinale gegen die Schweiz und ein unvergesslicher Penalty, der das DEB-Team in Ekstase versetzt. Die Eishockey-WM 2021 war eine der erfolgreichsten für die deutsche Nationalmannschaft, wir blicken auf die emotionalen Highlights zurück.
Rick Goldmann
Rick Goldmann

Hallo Eishockey-Freunde,

nach einer überragenden Weltmeisterschaft 2021 mit dem Einzug ins Halbfinale und einem durchwachsenen Olympiaturnier in diesem Februar steht für die Eishockey-Nationalmannschaft bei der am Freitag, den 13. Mai beginnenden WM in Finnland eine richtige Standortbestimmung an.

Die Frage, die sich mir stellt: Wo steht die Eishockey Nationalmannschaft wirklich? (SERVICE: Alle Eishockey-Weltmeister)

Vom Papier her ist sie trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle und einem altersbedingten Umbruch stark. Das Prunkstück ist definitiv die Torhüter-Position. (BERICHT: Das deutsche Goalie-Bollwerk)

Lesen Sie auch

Philipp Grubauer ist bei den Seattle Kraken die Nummer 1 eines NHL-Klubs, hat schon den Stanley Cup gewonnen. Dazu steht Bundestrainer Toni Söderholm mit Mathias Niederberger der Krake von Riga, der aktuelle Meistergoalie der DEL wieder zur Verfügung. Und dann ist da noch Dustin Strahlmeier, aktuell Goalie des Jahres in der DEL. (NEWS: Alles Wichtige zur Eishockey-WM)

Alle drei könnten problemlos die Nummer eins im Turnier sein, auch wenn es voraussichtlich Grubauer werden wird.

Grubauer, Stützle und Seider sorgen für NHL-Power

Neben Grubauer sind auch Moritz Seider und Tim Stützle aus der NHL für die Nationalmannschaft bei der WM im Einsatz. Zwei junge Spieler, die uns richtig Freude bereitet und überragende Saisons gespielt haben. (SERVICE: Die Eishockey-Weltrangliste)

Moritz Seider, bei der letzten WM als bester Verteidiger des Turniers ausgezeichnet, ist aktuell nominiert für die Calder Trophy der NHL, den Rookie des Jahres. Und für mich auch der Favorit auf diese Auszeichnung. Seine abgeklärte Spielweise, seine Ruhe am Puck, sein Auge für den Mitspieler, gepaart mit krachendem Körperspiel, sein ganzes reifes Auftreten haben ihn schon in der ersten NHL-Saison zum besten Verteidiger bei seinem Klub Detroit Red Wings gemacht. (DATEN: Spielplan der Eishockey-WM)

Stützle hat die Saison mit 58 Scorerpunkten für die Ottawa Senators abgeschlossen – und das, obwohl er zu Saisonbeginn noch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. Aber wie gut Stützle gerade im Saisonendspurt war, zeigt seine Punkteausbeute im April: 18 Scorerpunkte in 14 Spielen, mehr als ein Punkt pro Partie. Diese Form braucht die Nationalmannschaft in diesem Turnier. Stützle kann und sollte im Angriff der Dreh- und Angelpunkt im deutschen Spiel sein. (INTERVIEW: Stützle: Das ist unser großes WM-Geheimnis)

DEB-Team gleich zum Auftakt gegen Kanada

Dies sollte er auch gegen Titelverteidiger Kanada zeigen können, der Auftakt- und zugleich auch schwerste Gegner in der Gruppe A ist. Die Kanadier haben mit Matthew Barzal und Pierre-Luc Dubois zwei absolute Topstürmer aus der NHL in ihren Reihen und mit Stützles Senators-Teamkollege Thomas Chabot einen offensivstarken Verteidiger. Kanada gilt wohl wieder als einer der Titelanwärter. (DATEN: Liveticker zur Eishockey-WM)

Dahinter kommen für mich in der deutschen Gruppe die Schweizer. Wieder eine sehr starke Auswahl, die unser Nachbarland aufbieten kann, mit der es eigentlich eine Medaille holen muss! Sieben NHL-Spieler sind bereits im Kader und vielleicht kommt noch einer oder zwei dazu.

  • Eishockey-Fan und voller Vorfreude auf die WM? Dann hier passende Hintergrundbilder für virtuelle Meetings herunterladen: Motiv 1 / Motiv 2 / Motiv 3

Dänemark und Slowakei gilt es zu schlagen

Die Gegner, die es für die deutsche Mannschaft zu schlagen gilt, wenn sie ins Viertelfinale will, sind Dänemark und die Slowakei.

Zwei Teams, die gerade bei Olympia haben aufhorchen lassen. Die Dänen haben mit Nikolaj Ehlers ebenfalls einen Topstürmer aus der NHL im Aufgebot und mit Frans Nielsen einen frisch gekürten Deutschen Meister mit den Eisbären Berlin. Bei den Slowaken richten sich alle Blicke auf Juraj Slafkovsky, den Sensations-MVP bei Olympia. Dazu Patrik Rybar im Tor, der ein Garant für den Bronzemedaillensieg der Slowaken bei Olympia war.

Im letzten Spiel vor der Eishockey-WM besiegt das DEB-Team Österreich mit 3:1. Dominik Bittner erzielt einen spektakulären Treffer.
02:06
Irres Plexiglas-Tor! Deutschland siegt bei Generalprobe

Kasachstan ist ein höchst unangenehmer Gegner, gegen den man bei der letzten WM verloren hat. (SERVICE: Das sind die Eishockey-Regeln)

Das wird sicherlich nicht einfach, aber es sind auch vermeintlich schwächere Gegner wie Italien und Aufsteiger Frankreich in der deutschen Gruppe.

Finnland ist Topfavorit in der Tampere-Gruppe

In der Tampere-Gruppe gefallen mir die Tschechen, die eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern, aber auch jungen Wilden haben. Und mit Trainer Kari Jalonen einen, der die manchmal fehlende Struktur reinbringt.

Die werden die Tschechen auch brauchen, wenn es gegen Finnland geht. Der Gastgeber und Olympiasieger ist sicherlich Topfavorit der Gruppe B. Mit den Keepern Olkinuora und Säteri haben die Finnen wieder den nötigen Rückhalt. Sie leben von ihrer Mannschaftsleistung. Aber: beim Heimturnier stehen sie besonders unter Druck. Halten sie den aus? (SERVICE: Das sind die Positionen im Eishockey)

Es ist eine deutlich besser besetzte WM als letztes Jahr mit vielen NHL-Stars. Wir können uns auf jeden Fall auf großartige Spiele freuen – und vielleicht erleben die Kanadier dieses Mal beim Auftakt wieder ihren Freitag, den 13. – wie im Vorjahr schon in Riga bei der 1:3-Pleite - gegen die deutsche Mannschaft.

Ich wünsche uns hochklassige Spiele, ein stimmungsvolles Turnier mit vielen Fans in den Arenen und viel Spaß bei dieser WM,

Euer Rick

Rick Goldmann, 46, stand 126 Mal für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Eis. Der Verteidiger, der beim NHL-Draft 1996 an 212. Position von den Ottawa Senators gezogen wurde, bestritt ein Spiel in der NHL. Nach einer schweren Sprunggelenksverletzung beendete er 2008 beim EHC München seine Laufbahn. In seiner Karriere bestritt er für den EV Landshut, Adler Mannheim, Kaufbeurer Adler, Moskitos Essen, ERC Ingolstadt und Iserlohn Roosters 500 DEL-Spiele. Für SPORT1 kommentiert Goldmann seit 2008 die Spiele der Nationalmannschaft.

Alles zur Eishockey-WM 2022 bei SPORT1: