Anzeige

St. Paulis Weg wird belohnt

St. Paulis Weg wird belohnt

Der FC St. Pauli trifft am Samstagabend im Topspiel der 2. Liga auf Schalke 04. SPORT1-Kommentator Markus Höhner schätzt das Duell ein.
Guido Burgstaller hat den FC St. Pauli mit einem Doppelpack gegen seinen Ex-Klub FC Schalke 04 zur Herbstmeisterschaft in der 2. Bundesliga geschossen.
Markus Höhner
Markus Höhner
von Markus Höhner

Die Vorfreude steigt.

Am Samstag hat der Tabellenführer aus Hamburg seinen ersten Auftritt beim Top-Spiel am Samstagabend. Wird auch Zeit. Denn der FC St. Pauli spielt eine überragende Saison, hat nach 15 Spieltagen 32 Punkte gesammelt und war damit nie besser in der 2. Fußball-Bundesliga. Und ganz ehrlich: mit einer solchen Entwicklung habe ich nicht gerechnet. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Vertrauen in Schultz macht sich bezahlt

Sehr schön, dass der konsequente Weg mit Trainer Timo Schultz in dieser Form belohnt wird. Vor einem runden Jahr stand Schultz mit den Hamburgern in seiner ersten Saison als Cheftrainer auf dem vorletzten Tabellenplatz. Aber gezweifelt wurde an ihm und seinem jungen Trainerteam nicht.

Schon in der Rückrunde zahlten sie zurück und führten den Kiez-Club als viertbestes Team der Halbserie auf Platz 10. Was sich in dieser Zeit schon andeutete, hat sich über die Sommerpause bei nur punktuellen, personellen Ergänzungen tatsächlich stabilisiert und zur aktuellen Erfolgswelle weiterentwickelt.

Und plötzlich winkt dem FC St. Pauli, der seine elfte Zweitliga-Saison in Folge spielt, im elften Anlauf endlich die Rückkehr in die Bundesliga.

Corona-Bedingte Ausfälle bei beiden Teams

Beim letzten Aufstieg im Jahre 2010 war Timo Schultz noch als Spieler mit dabei. Sein Trainer hieß Holger Stanislawski, seine Mitspieler unter anderem Max Kruse, Marius Ebbers und Matze Lehmann. Jetzt ist Schultz der Chef und es geht ins Topspiel gegen Schalke, das leider massiv von Corona geprägt wird. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Denn gleich beide Cheftrainer werden nicht dabei sein. Coronabedingt wird Timo Schultz erneut fehlen und wie zuletzt in Nürnberg von seinen beiden Co-Trainern Loic Favé und Fabian Hürzeler vertreten. Dass die Hamburger auch mit diesem Duo bestens funktionieren können, haben sie beim Club vom Anpfiff weg demonstriert. Für Schalke ist es derweil Neuland ohne Cheftrainer.

Bei Dimitrios Grammozis besteht der Verdacht auf eine Corona-Infektion, weshalb seine Assistenten Sven Piepenbrock und Eurofighter Mike Büskens die Mannschaft betreuen werden.

Ändert alles nichts an der Lust auf dieses Top-Spiel mit seinen vielen Reizpunkten. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

St. Pauli mit Vorteil?

Bestes Heimteam empfängt zweitbeste Auswärts-Mannschaft. Die zwei besten Kontermannschaften der 2. Liga stehen für schnellen, vertikalen und attraktiven Offensiv-Fußball. St. Paulis Guido Burgstaller ist in Top-Form und trifft auf seinen Ex-Klub, für den er in dreieinhalb Jahren 95 Mal in der Bundesliga spielte.

Bei Schalke blühte Rodrigo Zalazar zuletzt so richtig auf. So kennt man ihn aus der letzten Saison im Trikot des FC St. Pauli. St. Pauli hat alle 7 Heimspiele in dieser Saison gewonnen! Ich bin sehr gespannt, wie Schalke sich schlägt am Millerntor, das trotz der politischen Beschlüsse vom Donnerstag mit 25.000 Zuschauern komplett gefüllt sein wird.

Alles zur 2. Bundesliga bei SPORT1: