Home>Fußball>2. Bundesliga>

Emotionaler Abgang von Ex-Nationalspieler Stindl

2. Bundesliga>

Emotionaler Abgang von Ex-Nationalspieler Stindl

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Emotionaler Abgang von Stindl

Lars Stindl beendet zum Saisonende seine Karriere als aktiver Fußballer. Bei seinem letzten Heimspiel wird die KSC-Legende von den Fans abgefeiert.
Karlsruhe dreht innerhalb weniger Minuten die Partie in Rostock. Der FC Hansa verpasst den Sprung von Platz 17.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Lars Stindl hat am Sonntagnachmittag sein letztes Heimspiel für den Karlsruher SC absolviert. Beim Aufeinandertreffen mit Hannover 96 (Endstand 1:2) wurde Stindl bei seiner Auswechslung von den Fans emotional verabschiedet. Der ehemalige Gladbacher hängt nach dieser Saison seine Fußballschuhe an den Nagel.

{ "placeholderType": "MREC" }

Unter Standing Ovations und „Lars Stindl“-Sprechchören wurde der frühere Nationalspieler von den Karlsruher Fans verabschiedet. Auch Stindl reagierte emotional und applaudierte in Richtung der Fans. Stindl hatte ab 2000 mehrere Jugend-Jahrgänge im Wildpark durchlaufen und bis 2010 für Karlsruhe gespielt.

Stindl kehrt an alte Wirkungsstätte zurück

Nach Stationen bei Hannover 96 und acht Jahren bei Borussia Mönchengladbach - wo Stindl zum Kapitän und Nationalspieler aufstieg - kehrte die KSC-Legende zu Saisonbeginn an seine alte Wirkungsstätte zurück.

„Für uns als Trainerteam war es ein großes Geschenk, mit einem Spieler wie Lars mit dieser herausragenden Qualität zusammenarbeiten zu dürfen“, sagte Cheftrainer Christian Eichner. „Es wird im Sommer, wenn er dann wirklich aufhört, ein ganz besonderer und emotionaler Moment für uns alle sein, wenn er seine große Karriere in Karlsruhe beenden wird.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Stindl selbst sprach von einer „unglaublich schönen und intensiven Zeit“, für ihn sei ein Traum in Erfüllung gegangen, nochmal zu seinem Heimatverein zurückkehren, „um dort im neuen Wildpark-Stadion zu spielen und das erste Tor erzielt zu haben“.

Lesen Sie auch

In Karlsruhe steht ein großer Umbruch bevor: Neben Stindl werden am Sonntag gleich neun weitere Spieler verabschiedet. Darunter auch Jerome Gondorf - der 35 Jahre alte KSC-Kapitän beendet ebenfalls seine Laufbahn als Fußball-Profi.