Anzeige

Nur Ersatz bei PSG: Wijnaldum grübelt

Nur Ersatz bei PSG: Wijnaldum grübelt

Gini Wijnaldum hat seit seinem Wechsel zu Paris Saint Germain Probleme zu Spielzeit zu kommen. Nun äußert sich der Niederländer erstmals selbst zu seiner frustrierenden Situation.
Paris St. Germain präsentiert seinen prominenten Neuzugang und Georginio Wijnaldum erklärt direkt, was ihn vom Klub überzeugt hat.
. SPORT1
von SPORT1
12.10.2021 | 16:47 Uhr

Georginio Wijnaldum war einer der vielen Top-Transfers von Paris Saint Germain im verrückten Transfer-Sommer. Der Niederländer wechselte mit vielen Vorschusslorbeeren ablösefrei vom FC Liverpool in die französische Hauptstadt. (SERVICE: Alles Wichtige zur Ligue 1)

Bisher konnte Wijnaldum in Paris noch nicht voll überzeugen. Der niederländische Nationalspieler stand zwar bei zehn der elf Pflichtspiele auf dem Platz, aber nur zwei Mal über 90 Minuten. Oft kam er nur von der Bank ins Spiel.

Zum Vergleich: Unter Jürgen Klopp spielte Wijnaldum in der vergangenen Saison beim FC Liverpool 31 seiner 51 Pflichtspiele über die volle Distanz.

Nun hat sich der 30-Jährige erstmals selbst zu seiner frustrierenden Situation in Paris geäußert. „Ich kann nicht sagen, dass ich aktuell völlig glücklich bin. Die Situation ist nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte“, sagte Wijnaldum gegenüber NOS in den Niederlanden.

Er werde aber versuchen, weiter positiv zu bleiben und hart zu arbeiten. Dann ist er sich sicher, dass sich seine Situation bei PSG verbessern werde. Trotzdem sei die Situation für einen Spieler der nicht viel spielt natürlich immer „besorgniserregend“. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Ligue 1)

„Es ist aktuell sehr schwierig für mich“

Das Gespräch mit PSG-Trainer Mauricio Pochettino habe er trotzdem noch nicht gesucht. „Ich habe in den letzten Jahren viel gespielt, war immer fit und habe meine Sache gut gemacht. Ich habe mich sehr auf den nächsten Schritt gefreut und dann passiert das. Es ist aktuell sehr schwierig für mich.“

Auch sein Nationaltrainer Louis Van Gaal zeigte sich nicht glücklich darüber, dass sein Vize-Kapitän im Verein so wenig Spielzeit erhält. „Ich bin über seine Situation natürlich besorgt. Ich habe deshalb auch schon mit ihm gesprochen.“

Van Gaal hatte eigentlich angekündigt nur Spieler in die Nationalmannschaft berufen zu wollen, die auch im Verein regelmäßig spielen. Für Wijnaldum macht er noch eine Ausnahme. „Ich habe großes Vertrauen in ihn.“ (DATEN: Die Tabelle der Ligue 1)

Van Gaal hofft also wie Wijnaldum selbst, dass sich seine Situation in Paris schnell verbessert. Wenn nicht, dann war der Wechsel des Niederländers, den Jürgen Klopp sehr gerne in Liverpool gehalten hätte, wohl eine klassische Fehlentscheidung.