Anzeige

Uniteds irre Auswärtsserie gerissen

Uniteds irre Auswärtsserie gerissen

Manchester United verliert nach 29 Spielen wieder auswärts. Stadtrivale Manchester City darf sich derweil über den nächsten souveränen Sieg freuen.
Cristiano Ronaldo blieb im Trikot von Manchester United ohne Tor
Cristiano Ronaldo blieb im Trikot von Manchester United ohne Tor
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die beeindruckende Auswärtsserie von Manchester United hat am Samstagnachmittag ein jähes Ende genommen. Zum ersten Mal seit 29 Spielen sind die Red Devils auswärts wieder als Verlierer vom Platz gegangen.

Bei Leicester City kassierte ManUnited eine empfindliche 2:4 (1:1)-Niederlage und musste einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Bereits vor der Länderspielpause lief es für die Mannschaft von Ole Gunnar Solskjaer nicht gut. Gegen Aston Villa setzte es zuhause ein 0:1, in Everton reichte es auch nur für ein 1:1-Unentschieden.

United sorgt mit 10-Minuten-Flug für Wirbel

Nach den souveränen Erfolgen des FC Liverpool beträgt der Rückstand nun vier Zähler auf den Spitzenreiter.

Der Rekordmeister, der wegen einer teilweise gesperrten Autobahn die Reise ins nur 120 km entfernte Leicester mit dem Flugzeug antrat und dabei für Wirbel sorgte, ging durch einen sehenswerten Treffer von Mason Greenwood zunächst in Führung (19.).

Nach etwas mehr als einer halben Stunde vertändelte Kapitän Harry Maguire den Ball aber folgenschwer. Youri Tielemans traf anschließend mit ganz viel Effet zum Ausgleich (31.).

Leicester trifft vom Anpfiff weg

In der Schlussphase der Partie überschlugen sich dann die Ereignisse. Ex-Freiburger Caglar Söyüncü traf zum 2:1 für die Gastgeber (78.). Es dauerte aber nicht lange, bis Marcus Rashford bei seinem Comeback nach Schulter-OP das 2:2 erzielte (82.).

Doch nur 54 Sekunden später jubelte erneut Leicester. Jamie Vardy vollendete einen Leicester Angriff vom Anpfiff weg. Für den Schlusspunkt sorgte Patson Daka, der seinen ersten Treffer in der Premier League markierte (90.+1).

Der FC Chelsea hat die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Die Blues liegen durch ihren glücklichen 1:0 (1:0)-Sieg bei Aufsteiger FC Brentford nach acht Runden weiter einen Punkt vor dem einzig noch ungeschlagenen Ex-Rekordmeister FC Liverpool.

Die Blues behaupteten dank des entscheidenden Treffers von Benjamin Chilwell unmittelbar vor der Pause und Glück bei zwei Aluminiumtreffern der Gastgeber ihre Spitzenposition. Zudem rettete Chelsea-Keeper Edouard Mendy in der Schlussphase mehrfach stark.

Nationalspieler Timo Werner stand bei Chelseas Erfolg nach seinem Doppelpack in der WM-Qualifikation in Rumänien als einziger der drei deutschen Auswahlspieler in der Anfangsformation.

Champions-League-Held Kai Havertz kam erst 13 Minuten vor Spielende auf den Platz, während Antonio Rüdiger wegen seiner Rückenverletzung nicht zu Tuchels Kader gehörte.

City feiert nächsten Sieg

Die Citizens von Starcoach Pep Guardiola besiegten derweil durch die Tore von Bernardo Silva (12.) und Kevin De Bruyne (70.) den FC Burnley mit 2:0 (1:0). Nationalspieler Ilkay Gündogan stand nach auskurierter Oberschenkelverletzung im Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

City rangiert in der Tabelle nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Liverpool.

Aufsteiger Norwich City mit dem deutschen Teammanager Daniel Farke wartet nach dem 0:0 gegen Brighton & Hove Albion weiter auf den ersten Saisonsieg und ziert mit zwei Zählern das Tabellenende.

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)