Anzeige

Rangnick vor Einigung mit United

Rangnick vor Einigung mit United

Ralf Rangnick soll den angeschlagenen Topklub Manchester United offenbar wieder in die Spur führen. Der 63-Jährige soll sich mit den Bossen geeinigt haben, Interimstrainer der Red Devils zu werden.
Ole Gunnar Solskjaer ist nicht mehr länger Trainer von Manchester United. Fünf PL-Pleiten brachten das Fass zum Überlaufen - der Klub zog die Reißleine und trennte sich vom Norweger.
Patrick Berger
Patrick Berger
Maximilian Schwoch
Maximilian Schwoch
von Patrick Berger, Maximilian Schwoch

Das ist ein Hammer!

Ralf Rangnick soll offenbar Interimstrainer bei Manchester United werden. Entsprechende Informationen von The Athletic kann SPORT1 bestätigen. (Service: Ergebnisse der Premier League)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Gespräche zwischen den Red Devils und dem 63-Jährigen befinden sich nach SPORT1-Informationen auf der Zielgeraden. Er soll bis zum Ende der Saison als Interimstrainer fungieren und danach als Berater weiter für United tätig sein.

Rangnick gegen Chelsea nicht auf der Bank

Unterschrieben ist allerdings noch nichts, United muss sich zudem noch mit Lokomotive Moskau einig werden. Dort ist Rangnick als Sport- und Entwicklungschef tätig. Am Wochenende wird er gegen den FC Chelsea aufgrund fehlender Arbeitserlaubnis allerdings noch nicht auf der Bank sitzen.

Der bisherige Cheftrainer Ole Gunnar Solskjaer war beim englischen Vizemeister nach der 1:4-Pleite gegen den FC Watford am vergangenen Wochenende zurückgetreten. Der Norweger hatte die Red Devils im Dezember 2018 übernommen und in der vergangenen Saison auf Platz zwei der Premier League sowie ins Finale der Europa League geführt.

England-Ikone Gary Lineker beglückwünschte die Red Devils zur anstehenden Rangnick-Verpflichtung. „Rangnick ist eine clevere Verpflichtung“, twitterte der ehemalige Stürmer.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Vor seinem Engagement in Moskau war Rangnick Global Sports Director für Red Bull. Auf der Trainerbank saß er zuletzt bei RB Leipzig. In der Saison 2015/16 und 2018/19 betreutet er Leipzig als Trainer, war zudem auch Sportdirektor der Sachsen. Vorher war er unter anderem für Schalke 04 und die TSG Hoffenheim als Trainer aktiv.