Anzeige
Home>Fußball>

Haaland-Berater Mino Raiola: Untersuchung in Italien

Fußball>

Haaland-Berater Mino Raiola: Untersuchung in Italien

Anzeige
Anzeige

Haaland-Berater im Krankenhaus

Haaland-Berater im Krankenhaus

Der Starberater von BVB-Torjäger Erling Haaland unterzieht sich medizinischen Untersuchungen. Das bestätigt Mino Raiolas Agentur SPORT1.
Star-Berater Mino Raiola trifft sich exklusiv mit SPORT1 zum ausführlichen Interview. Dabei verrät der Star-Berater auch einiges über seinen Schützling Erling Haaland.
Patrick Berger
Patrick Berger

Mino Raiola, schillernder Berater von Fußballstars wie BVB-Torjäger Erling Haaland, Zlatan Ibrahimovic und Paul Pogba, ist am Mittwoch im Mailänder Krankenhaus San Raffaele einer Operation unterzogen worden. (NEWS: Alles zur Serie A)

Das bestätigte eine Sprecherin von Mino Raiolas Agentur gegenüber SPORT1: „Mino Raiola unterzieht sich den üblichen medizinischen Untersuchungen, die eine Anästhesie erfordern. Alles war geplant, und es gab keine Notoperation.“

Zuvor hatten italienische Medien über eine Notoperation bei dem 54 Jahre alten Italiener berichtet. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan)

Alberto Zangrillo bestätigte einen Eingriff, gab aber keine weiteren Angaben zu Raiolas Gesundheitszustand. (SERVICE: Tabelle der Serie A)

Der Chefarzt des Krankenhauses, gleichzeitig Präsident des CFC Genua, erklärte in der Gazzetta dello Sport: „Die Operation war schon länger geplant.“ Raiola bleibe zunächst stationär unter Beobachtung.

Nach SPORT1-Informationen soll dieses Treffen in der letzten Januar-Woche stattfinden.

Haaland-Treffen in letzter Januar-Woche

Zwischen dem 24. und 30. Januar ist nämlich eine Bundesliga-Pause. Zeit also, um gründlich Argumente auszutauschen. Unklar ist allerdings noch, wann genau und wo sich die Parteien treffen werden. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Die Dortmunder haben weiterhin die große Hoffnung, dass sie ihren Super-Stürmer (76 Tore in 76 Spielen) über den Sommer hinaus halten können.

Der künftige Sportchef Sebastian Kehl (beerbt im Sommer Manager Michael Zorc) sieht „unsere Chancen nicht schlecht“. Man werde versuchen, Haaland zu bewegen, weiter für Dortmund zu spielen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

BVB möchte Klarheit bei Haaland bis Ende Februar

„Der Plan ist“, erklärt Kehl, „dass wir zu gegebener Zeit zusammenkommen und uns an einen Tisch setzen. Wir werden hier jetzt aber nicht verkünden, wann wir das machen werden.“

Auch wenn die Dortmunder gerne bis Ende Februar Klarheit in der Causa Haaland hätten und einen schier endlosen Kaugummi-Poker tunlichst vermeiden wollen, sagte Berater Raiola kürzlich im exklusiven SPORT1-Interview: „Wir werden dem BVB sagen, was unsere Idee ist, und der BVB wird uns seine Idee mitteilen. Im Winter wird aber noch keine Entscheidung fallen.“

Der geplante Eingriff bei Raiola wird daran voraussichtlich nichts ändern.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)