Home>Fußball>

Lewandowski bei Laureus Award über Barca, Bayern und Bundesliga

Fußball>

Lewandowski bei Laureus Award über Barca, Bayern und Bundesliga

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Lewandowski: „Bin immer für Bayern“

Robert Lewandowski spricht am Rande des Laureus Award über die Saison mit Barca und seinen Abschied aus München. Beim Titelkampf in der Bundesliga hat er eine klare Meinung.
Auf dem Laureus World Sports Awards 2023 spricht Ex-Bayern Spieler Robert Lewandowski über die Schwierigkeiten beim Rekordmeister in dieser Saison und den Meisterkampf.
Julian Meißner
Julian Meißner

Lionel Messi hat beim Laureus Award als erste Sportpersönlichkeit sowohl die Einzelehrung als auch den Mannschaftspreis abgeräumt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Robert Lewandowski ging dieses Mal bei der Veranstaltung in Paris zwar leer aus, doch auch der Barca-Star war anwesend - und das hatte einen ganz besonderen Grund.

Lewandowski überreichte den „Laureus Sport for Good Award“ an TeamUp. Hierbei handelt es sich um ein globales Programm, welches von War Child, UNICEF Niederlande und Save the Children entwickelt wurde und sich für körperliche Betätigung zum Stressabbau bei Flüchtlingskindern einsetzt.

{ "placeholderType": "MREC" }

SPORT1 traf den früheren Bayern-Stürmer auf dem roten Teppich bei der großen Gala. Dort sprach der Pole über seine erste Saison in Barcelona, seine Zeit beim FC Bayern und den aktuellen Titelkampf in der Bundesliga.

Lewandowski: „Hoffe, dass es noch besser wird“

Robert Lewandowski über...

... seine erste Saison beim FC Barcelona: „Mir geht‘s super. Ich bin sehr zufrieden. Dass wir gerade die Chance auf den Meistertitel haben, ist für den Klub sehr, sehr wichtig. Das ist ein wichtiger Prozess, um in der kommenden Saison noch mehr Titel zu gewinnen.

... die Aussicht, spanischer Meister zu werden: „Wir haben viele junge Spieler im Kader, die noch keinen großen Titel gewonnen haben. Das ist dann für sie ein großer Erfolg und kann auch der nächste Schritt in der Karriere sein. Für mich ist es auch wichtig, denn es wäre der nächste Titel im nächsten Land. Ich freue mich sehr, in welche Richtung wir gehen, auch wenn wir als Klub große Probleme gehabt haben. Ich hoffe, dass es noch besser wird.“

{ "placeholderType": "MREC" }
Robert Lewandowski bei den Laureus World Sports Awards
Robert Lewandowski bei den Laureus World Sports Awards

... Marc-Andre ter Stegen: „Es ist die Saison von Marc. So viele Spiele zu Null zu spielen ist stark - auch wenn es natürlich eine Teamleistung ist. Marc hat aber super pariert. Wir haben jetzt noch fünf Spiele und da kann er seinen Rekord auf ein noch höheres Level bringen. Ich hoffe, dass er das nach der Saison genießen kann, weil ich weiß, wie hart er für diesen Erfolg arbeitet.“

... das Titelrennen in der Bundesliga: „Ich weiß, dass es ein Punkt Unterschied ist und es noch drei Spiele gibt. Wenn jemand einen Fehler macht, dann entscheidet sich wahrscheinlich die Meisterschaft. Ich denke, dass die Bayern jetzt auf einem guten Weg sind. Klar ist in den letzten Wochen viel passiert, was Auswirkungen auf den Kopf haben kann, aber ich denke, dass Bayern jetzt ein Stück vorne ist.“

Bayern? „Das bleibt in meinem Herzen“

... einen Meister BVB: „Ich habe gehört, dass viele Menschen in Deutschland und Europa denken, dass es besser für die Bundesliga wäre, wenn Dortmund gewinnt. Aber ich bin immer für Bayern München und deswegen nicht dafür. Ich drücke den (Bayern-)Jungs immer die Daumen, dass sie gewinnen und zeigen, dass sie die Besten sind. Das werden noch drei spannende Spiele.

... den Wehmut vieler Bayern-Fans nach seinem Abschied aus München: „Alles, was ich bei Bayern München erlebt und erreicht habe, bleibt in meinem Herzen. Ich werde immer dankbar sein. Bayern München, die Stadt München und auch Deutschland bleiben in mir, denn ich war zwölf Jahre in Deutschland, acht Jahre davon in München und habe dort viel erlebt und gewonnen. Das kann man nicht vergessen.“

... die Aussichten, mit Barca in der kommenden Saison international anzugreifen: „Ganz ehrlich: Wenn wir wieder in der Gruppenphase der Champions League spielen, dann werden wir besser bereit sein als vergangenes Jahr. Ich hoffe, dass wir den nächsten Schritt machen. Damals war es noch zu früh und für mich war es emotional eine Herausforderung gegen Bayern zu spielen. Aber jetzt nach den zwei Spielen wäre es vermutlich etwas einfacher.“