Anzeige

So planen die Bayern mit Dantas

So planen die Bayern mit Dantas

Tiago Dantas trainiert mit den Profis des FC Bayern, hat aber kein Pflichtspiel absolviert. Am Saisonende haben die Münchner eine Kaufoption. Wird diese auch gezogen?
Hansi Flick spricht auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mainz 05 über Tiago Dantas und erhöht den Druck auf den Youngster.
Florian Plettenberg
von Florian Plettenberg
11.01.2021 | 15:01 Uhr

Kaum da und schon wieder weg?

Tiago Dantas trainiert auf Wunsch von Hansi Flick bei den Profis des FC Bayern mit und ist seit 1. Januar für den Triple-Sieger in allen Wettbewerben spielberechtigt. Eine Zukunft in München hat der 20-jährige Portugiese aber wohl nicht.

Nach SPORT1-Informationen hat man sich vereinsintern bereits entschieden, die Kaufoption für den zentralen Mittelfeldspieler in Höhe von 7,5 Millionen Euro im kommenden Sommer nicht zu ziehen. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat andere Pläne für das Bayern-Mittelfeld. Service: ERGEBNISSE und SPIELPLAN der Bundesliga)

Dantas vor Bayern-Abschied!

Dantas ohne Torbeteiligung bei Bayern II

Überraschend hatten die Münchner im vergangenen Sommer kurz vor Ende des Transferfensters die Leihe des schmächtigen aber hochtalentierten portugiesischen Talents bekanntgegeben, das den Durchbruch bei seinem Ausbildungsverein Benfica Lissabon bis dato nicht geschafft hatte.

Dantas bat Benficas Präsident Luís Filipe Vieira sogar eigenständig per Whatsapp-Nachricht um Freigabe, weil ihn Flick unbedingt nach München holen wollte. Die einjährige Leihe klappte und Dantas sammelte zunächst Spielpraxis bei die Bayern II.

Einem gelungenen Drittliga-Debüt gegen den 1. FC Kaiserslautern (0:0), in dem Dantas in 90 Minuten zum besten Spieler auf dem Platz avancierte, folgten jedoch weitere sechs Auftritte, die rund um den Bayern-Campus als mäßig bezeichnet werden. Bislang war er noch an keinem Tor beteiligt. Dantas, der über eine feine Technik besitzt, konnte bei Bayern II nur wenig Impulse setzen, tut sich zudem körperlich schwer. (Service: TABELLE der Bundesliga

Unter Flick saß der viermalige portugiesische U20-Nationalspieler zuletzt gegen Mainz 05 erstmals auf der Bayern-Bank. Eine Entscheidung, die am Campus auf Verwunderung stieß. Getreu dem Motto: Warum Dantas und nicht etwa FCB-Eigengewächs Angelo Stiller?

Hansi Flick lobt Dantas

Flick will sich von alldem nicht beeinflussen lassen. Er kennt Dantas und hat seinen Werdegang verfolgt. Nach SPORT1-Informationen kam der Kontakt zum Spieler bereits vor Jahren über José Boto zustande, dem aktuellen Chefscout beim ukrainischen Klub Schachtar Donezk.

Der 54 Jahre alte Portugiese war von 2010 bis 2018 Chefscout bei Benfica. Flick war in diesem Zeitraum überwiegend als Co-Trainer und Sportdirektor beim DFB tätig. Seitdem riss der Kontakt der beiden nie ab.

Im Gespräch mit SPORT1 sagte Flick im Oktober: "Als Trainer macht es mir großen Spaß, mit ihm zu arbeiten. Tiago ist ein toller Fußballer, er ist aufgeschlossen und wissbegierig. Tiago hat seine eigene Identität, er ist ein spannender Spieler." Flick weiter: "Er ist klein, aber hat starke Veranlagungen. An seiner Physis werden wir arbeiten. Wir haben einen klaren Plan, um diese zu verbessern."

Der Plan von Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic sieht indes vor, Dantas nicht fest zu verpflichten. Stattdessen soll das Geld in einen anderen zentralen Mittelfeldspieler investiert werden. Trotzdem wird Flick Dantas weiterhin unterstützen. Einsätze im Triple-Kader sind für die Benfica-Leihgabe nicht ausgeschlossen.

In Lissabon hat Dantas noch einen laufenden Vertrag bis 2024 und eine Ausstiegsklausel in Höhe von 88 Millionen Euro.