Die Nehmerqualitäten eines Weltmeisters

Die Nehmerqualitäten eines Weltmeisters

Ein zweiter Filip Kostic? Das ist Erik Durm auf seiner rechten Seite nicht. Dennoch will der Weltmeister bei Eintracht Frankfurt seine Qualitäten einbringen.
Eintracht Frankfurt muss in der Vorbereitung noch an der Defensive arbeiten. Gegen Racing Straßburg offenbarte der Bundesligist hinten zu viele Schwächen.
Das geht zu einfach: Straßburg düpiert die Eintracht gleich dreimal
01:54
Christopher Michel
von Christopher Michel
am 30. Juli

17 Vorlagen, vier Saisontore und ein Fuß “wie ein Laser”: Filip Kostic ist bei Eintracht Frankfurt eine Klasse für sich, seit Jahren schon die treibende Kraft auf der linken Seite.

Und die Vorbereitung verrät bislang, dass sich auch unter Trainer Oliver Glasner daran nichts ändern wird. Ein Schuss wie ein Strich, die Flanken präzise, die Tempoläufe unnachahmlich - und dabei die Defensivarbeit nicht vernachlässigend.

Durm schwärmt: “Kostic ist ein Ausnahmespieler”

Kostic kopieren? Das ist für einen Klub wie die Eintracht vor allem in transfertechnisch schwierigen Coronazeiten kaum möglich. Erik Durm, der Kollege auf der anderen Seite, weiß um die Qualität von Kostic.

“Filip ist ein Ausnahmespieler. Ich werde kein Kostic, der zehn Tore erzielt und 15 Assists gibt, sein”, sagte er am Rande des Trainingsplatzes. Der Weltmeister von 2014 verwies stattdessen auf seine eigenen Qualitäten: “Es wird keinen anderen Erik Durm geben. Ich will die Seite hinten dichtmachen und das Team unterstützen.” (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Wilde Läufe bis tief in die gegnerische Hälfte? Hereingaben von der Grundlinie? Durm sieht seine Stärken in anderen Bereichen: “Es ist wichtig, dass ich die Defensive stabilisiere und versuche, das eigene Tor zu schützen.”

Dieses Denken könnte ein wichtiger Baustein unter dem neuen Trainer werden. Glasner fragte bereits bei seiner Antritts-Pressekonferenz: “Sind wir hinten so abgesichert, dass wir Gegenangriffe im Keim ersticken können?”

Durm hat Nehmerqualitäten nachgewiesen

Mit dem defensiv denkenden Durm besteht diese Möglichkeit. Er, der sich im Konkurrenzkampf mit seinen Freunden Timothy Chandler und Danny da Costa befindet (Almamy Touré fällt auf unbestimmte Zeit aus), steht für Stabilität,

Seine Art zu spielen wirkt etwas konservativ, sie bietet aber Sicherheit. Zudem gelang es Glasner-Vorgänger Adi Hütter auch ohne offensivstarke rechte Seite die drittbeste Offensive der Liga (69 Tore) - nach dem FC Bayern München (99) und Borussia Dortmund (75) - zu formen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Erik Durm (r.) wurde mit Mats Hummels und Matthias Ginter 2014 Weltmeister
Erik Durm (r.) wurde mit Mats Hummels und Matthias Ginter 2014 Weltmeister

Durm steuerte zwar nur einen Treffer und zwei Vorlagen bei, doch er war im fitten Zustand nach schwierigem Start (an den ersten acht Spieltagen auf der Tribüne) gesetzt.

“Ich habe nicht aufgegeben und Gas gegeben”, blickte er auf SPORT1-Nachfrage auf den Herbst 2020 zurück. Diese Einstellung ist nicht nur gesund, sie ist auch ein Beleg für Nehmerqualitäten. In einer Saison mit mindestens 41 Pflichtspielen kann dieser Umstand bei nötiger Rotation ganz wichtig werden.

Deshalb kann Durm so wichtig werden

Allerdings war die Anzahl der Gegentore (53) trotz Anwesenheit des 29-Jährigen am Ende zu hoch und hat finale auch die Champions League gekostet (14 Gegentore in den letzten sechs Saisonspielen). Genau daran arbeitet Glasner aktuell im Training sehr akribisch.

Die Defensive stand zuletzt bei Übungseinheiten im Fokus. Verschieben, kommunizieren, übergeben, Lücken schließen - es sind die Basics, an denen gefeilt wird.

Durm jedenfalls ist voll dabei, er ist fit und zudem noch kollegial. Auch auf der Bank sitzend wird vom gebürtigen Saarländer kein Stunk gemacht, der Mannschaftserfolg steht für den zweifachen Familienpapa über allem.

Für die Saison mit drei Wettbewerben wird jede Kraft benötigt. Und ein erfahrener Mann wie Durm, der auch schon mit Borussia Dortmund Champions League gespielt hat, kann dann oftmals wichtig sein – auch wenn er kein Kostic ist.