Anzeige

Bayern? Hofmann-Entscheidung gefallen!

Bayern? Hofmann-Entscheidung gefallen!

Jonas Hofmann hat das Interesse des FC Bayern geweckt. Gladbach-Boss Max Eberl wird nun aber deutlich.
Zum Ende des Transferfensters werden vermehrt Gerüchte um den FC Bayern und Spieler von Borussia Mönchengladbach laut. Sportdirekor Max Eberl reagiert auf seine Weise.
. SPORT1
von SPORT1
29.08.2021 | 09:49 Uhr

Jonas und Hofmann und der FC Bayern - zumindest in diesem Sommer wird das nichts mehr!

“Jonas bleibt in Gladbach”, teilte Gladbachs Geschäftsführer Max Eberl am Sonntag bei Bild Live unmissverständlich mit.

Eberl: Keine konkreten Verhandlungen mit dem FC Bayern

“Ich habe mit Brazzo (Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic, d. Red.) nie wegen Jonas verhandelt. Es gab nie ein konkretes Angebot von den Bayern, es gab nie konkrete Gespräche”.

Eberl weiter: “Wir behalten einen deutschen Nationalspieler, der eine sehr gute Entwicklung genommen hat. Ich gehe davon aus und bin sehr überzeugt, dass Jonas bei uns bleibt, mindestens bis Sommer 2022.”

Hofmann selbst beantwortete nach Gladbachs Pleite bei Union die Frage bei DAZN, ob er definitiv bei Gladbach bleibe, mit “Ja”.

Fakt ist: Die Bayern hatten Hofmann auf dem Zettel. Die Münchner hatten auch schon lose bei ihm und seinem Management vorgefühlt, ob er sich einen Wechsel zum FCB vorstellen kann. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Daraus wird nun (vorerst) nichts.

FC Bayern bei Sabitzer auf der Zielgeraden

Ganz anders sieht es bei den Bayern und Marcel Sabitzer aus.

Nach SPORT1-Informationen ist der 27 Jahre alte Kapitän von RB Leipzig das Wunschziel von Julian Nagelsmann, Sabitzer hat schon signalisiert, dass er nach München wechseln will. Knackpunkt bleibt weiterhin die Ablösesumme. Leipzig will rund 15 Millionen Euro für seinen Kapitän.

Im Poker um den Mittelfeldspieler müssen sich nun eben noch Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff und Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic auf eine Ablöse einigen. Die Bosse sind bereits in Kontakt. Eine Einigung wird von beiden Vereinen erwartet.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: