Anzeige

Irrer Elfer-Zoff bei Hertha

Irrer Elfer-Zoff bei Hertha

Herthas Stürmer Davie Selke und Dodi Lukebakio zoffen sich gegen den VfL Wolfsburg um die Ausführung eines Elfmeters. Der Kapitän muss schlichtend eingreifen.
Matheus Cunha stand bei Herthas Niederlage gegen den VfL Wolfsburg nicht im Kader und das hatte Gründe: Trainer Pal Dardai ist mit der Einstellung des Brasilianers nicht zufrieden.
. SPORT1
von SPORT1
21.08.2021 | 19:14 Uhr

Elfer-Zoff bei Hertha BSC!

Bei der 1:2-Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg kam es zwischen Davie Selke und Dodi Lukebakio zu einer langen Diskussion. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Der Grund: Nach einem Foul von John Brooks an Lukebakio gab es für die Hauptstädter einen Elfmeter in der 58. Minute.

Der VAR-Check von Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck war schnell abgeschlossen. Dennoch dauerte es lange bis zur Ausführung des Elfmeters. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Selke und Lukebakio streiten sich

Selke und Lukebakio konnten sich schlichtweg nicht einigen, wer schießen darf.

Kapitän Dedryck Boyata musste sogar eingreifen und drängte die Streithähne zu einer Entscheidung. (SERVICE: Bundesliga-Spielplan zum Ausdrucken)

“Ich weiß nicht, wie lange wir da gesprochen haben. Gefühlt waren es fünf Minuten. Ich wollte schießen und habe mich gut gefühlt. Er wollte es auch und hat die letzten Elfmeter hier verwandelt. Ich bin ja erst wieder kurz da. Bevor wir noch ein paar Minuten weiter herumquatschen habe ich ihn dann schießen lassen”, erklärte Selke die Situation bei Sky. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Immerhin: Lukebakio verwandelte den Strafstoß zum zwischenzeitlichen 1:0.

Dardai: Elfer-Zoff nicht schlimm

Für Coach Pal Dardai war es deshalb auch nicht schlimm, dass seine Stars aneinandergerieten.

“Du hast ein Problem wenn niemand schießen will. Ich finde, wir haben das gut geregelt”, erklärte er. (Dardai zählt Star an)

Eine Rangfolge für die Schützen gibt es laut Dardai auch gar nicht.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: