Anzeige

Keeper-Ausfall: Neuer reagiert

Keeper-Ausfall: Neuer reagiert

Hinter Manuel Neuer wird es nach dem Ausfall von Sven Ulreich eng. Der Keeper bleibt aber ruhig.
Julian Nagelsmann macht einiges anders als Hansi Flick. Sowohl intern als auch nach außen. In diesen Punkten tickt der neue Coach anders als sein Vorgänger.
. SPORT1
von SPORT1
23.09.2021 | 12:10 Uhr

Der FC Bayern München muss für mehrere Wochen auf Sven Ulreich verzichten.

Die Verletzung des Ersatzkeepers, der nach SPORT1-Informationen einen Innenbandanriss im Knie erlitt und sechs bis acht Wochen ausfällt, ist eine Chance für Christian Früchtl, der in der vergangenen Saison eine enttäuschende Leihe zum 1. FC Nürnberg erlebt hatte und nun gegen Greuther Fürth auf der Bank Platz nehmen wird. (BUNDESLIGA: Greuther Fürth - FC Bayern am Freitag ab 20.30 im LIVETICKER)

Für Manuel Neuer kein Problem. „Ich denke, dass wir uns bisher immer auf unsere Torleute verlassen konnten. Auch wenn jetzt der Ulle verletzt ist“, meinte der Nationaltorhüter bei Sky.

Dementsprechend habe er nun auch „volles Vertrauen in die Torhüter, die jetzt auf der Bank sitzen“. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Neuer wunderte sich über Früchtls Rolle

Früchtl sei „ein guter Torwart. Es hat mich gewundert, dass er in Nürnberg nicht gespielt hat. Das hätte ich ihm gewünscht und das hätte er auch verdient gehabt“. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der 35-Jährige betonte: „Ich hoffe natürlich, dass ich fit bleibe. Aber ansonsten hätte ich auch keine Bedenken.“ Früchtl hatte für den Club kein einziges Pflichtspiel absolviert.

Trainer Julian Nagelsmann gab sich auf der PK vor dem Spiel gegen Fürth entspannt, was die Keeper-Frage anging und lobte Früchtl: „Er hat es sehr gut gemacht nach seiner Schlüsselbeinfraktur und mir wird nicht Angst und Bange. Ich habe ein gutes Gefühl. Ich hoffe, dass Manu nichts passiert. Auch dann sind wir aber gut gerüstet.“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: