Anzeige

Ballon d‘Or: Warum fehlt Kimmich?

Ballon d‘Or: Warum fehlt Kimmich?

Joshua Kimmich ist einer der Garanten beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft, fehlt aber auf der Shortlist zum Ballon d‘Or. Bei SPORT1 äußern sich der Routinier und Julian Nagelsmann dazu.
Machtdemonstration des FC Bayern! Gegen Verfolger Bayer Leverkusen führt der Rekordmeister bereits zur Halbzeit mit 5:0.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Bei der 5:1-Machtdemonstration bei Bayer Leverkusen im Bundesliga-Spitzenspiel zeigte der FC Bayern eine Leistung der Kategorie „Weltklasse“ - daran dürfte es keinen Zweifel geben.

Doch wie viele Spieler des Rekordmeisters gehören eigentlich zur absoluten Weltklasse?

Robert Lewandowski, der gegen die Werkself einen Doppelpack schnürte, tut das, auf jeden Fall - daher ist der Ausnahme-Goalgetter einmal mehr auch auf der Shortlist zu finden, welche die französische Zeitung France Football rund um die Verleihung des Ballon d‘Or bekanntgegeben hat. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Unter den 30 Nominierten befindet sich ansonsten allerdings nur noch ein anderer Spieler der Bundesliga - und dabei handelt es sich nicht um einen weiteren Bayern-Star, sondern um Dortmunds Überflieger Erling Haaland.

Kimmich spricht über Ballon d‘Or: „Wundere mich nicht“

So mancher Bayern-Fan dürfte sich fragen, warum es denn nicht auch ein Mentalitätsmonster wie Joshua Kimmich auf die Shortlist geschafft hat. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der 26-Jährige bringt schließlich regelmäßig seine Leistung sowohl bei den Münchnern als auch in der deutschen Nationalmannschaft.

„Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Shortlist nicht gesehen habe“, antwortet der 26-Jährige nun bei SPORT1 darauf, ob er denn überrascht sei angesichts seiner Nicht-Berücksichtigung. „Ich wundere mich aber nicht, ich bin nicht der krasse Einzelspieler.“

Für Kimmich steht stattdessen der Erfolg des Teams im Vordergrund: „Für mich ist es wichtig, dass die Mannschaft gewinnt. Nur wenn wir gewinnen, kann ich selbst glänzen. Man selbst ist immer von der Mannschaft abhängig. Ich freue mich über ein Spiel wie heute und mache mir keine Gedanken über eine Shortlist.“

Nagelsmann macht sich für Kimmich-Nominierung stark

Dass der defensive Mittelfeldspieler bei der Vergabe des Ballon d‘Or allerdings ein Wörtchen mitzureden hätte, sieht sein Vereinscoach allerdings sehr wohl.

„Ich habe ihm dazu gesagt, dass wir das in naher Zukunft hinkriegen werden“, sagte Bayerns Julian Nagelsmann auf eine entsprechende SPORT1-Nachfrage.

Im vergangenen Jahr war die Wahl wegen der Corona-Pandemie ins Wasser gefallen, 2019 hatte Lionel Messi (PSG/damals noch beim FC Barcelona) den Preis vor Virgil van Dijk (FC Liverpool) und Cristiano Ronaldo (ManUnited/damals Juventus Turin) abgeräumt.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: