Anzeige

Wechsel? So plant Neuer seine Zukunft

Wechsel? So plant Neuer seine Zukunft

Manuel Neuer hat angekündigt, noch viele weitere Jahre spielen zu wollen. SPORT1 kennt seine Zukunftspläne, die einen Einfluss auf Alexander Nübel haben dürften.
Bayern-Torwart Manuel Neuer spricht bei der Pressekonferenz nach dem Champions League Spiel gegen Kiew über den Umgang mit Trainer Julian Nagelsmann und was für den Erfolg der Bayern wichtig ist.
Florian Plettenberg
von Florian Plettenberg
11.10.2021 | 23:16 Uhr

Ans Aufhören denkt er noch lange nicht!

Manuel Neuer hat angekündigt, dass er sich sogar vorstellen könne, noch mit 40 Jahren im Tor zu stehen. Der 35 Jahre alte mehrfache Welttorwart hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 und wäre dann 37 Jahre alt. Bleibt er also in München und verlängert nochmal? Sehr wahrscheinlich!

Brisant: Nach SPORT1-Informationen hat Neuer vor, seine Karriere beim FC Bayern zu beenden. Ein Vereinswechsel ins Ausland hat er derzeit nicht im Sinn. Konkrete Gespräche über eine Vertragsverlängerung haben zwar noch nicht stattgefunden, könnten aber in den nächsten Monaten folgen. Alle Parteien sind in dieser Angelegenheit noch sehr entspannt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Eine gefährliche Situation für Nübel

Weniger entspannt dürfte Alexander Nübel sein, weil er im Sommer 2020 ursprünglich von Schalke 04 geholt wurde, um Neuer eines Tages zwischen den Pfosten zu vertreten. Da ihm eine feste Anzahl an zugesagten Einsätzen in seinem ersten Bayern-Jahr jedoch nicht ermöglicht wurde und Nübel dringend Spielpraxis gebraucht hat, wechselte er diesen Sommer auf Leihbasis zur AS Monaco. Bei den Franzosen hat er einen Vertrag bis 2023 ohne Kaufoption.

Gut für Nübel: Beim Team von Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac ist er die klare Nummer eins. Bislang stand er in 14 Pflichtspielen im Tor, seine Leistungen stabilisierten sich zuletzt deutlich. In der Liga feierte Monaco zuletzt drei Siege in Folge. Zudem ist der Verein nach der gescheiterten Champions-League-Qualifikation zumindest in der Europa League vertreten.

Doch klar ist auch: Verlängert Neuer seinen Vertrag nochmal, dürfte es für Nübel wohl keine Zukunft in München geben, obwohl der 25 Jahre alte gebürtige Paderborner einen Bayern-Vertrag bis 2025 unterschrieben hat.

Nübel-Berater Stefan Backs sagt bei SPORT1: „Alexander und ich sind in der Zukunftsfrage völlig entspannt. Am wichtigsten ist, dass er derzeit regelmäßig spielt.“

Vieles spricht für Rentenvertrag für Neuer

Für einen Rentenvertrag für Neuer spricht indes Einiges. Er ist topfit und in Weltklasse-Form, Nachwehen aufgrund seiner mehrfachen Mittelfußbrüche hat er keine mehr. In der Mannschaft ist er ein absoluter Führungsspieler, als Kapitän und Repräsentant (bekam zuletzt den Bayerischen Verdienstorden überreicht) ist er für den Verein unverzichtbar.

Im Interview mit der Bild am Sonntag sagt Neuer, wovon er ein Weitermachen abhängig macht: „Ich möchte nicht unter Schmerzmitteln trainieren. Ich muss meine Leistung bringen können. Ich muss von der Mannschaft gebraucht werden. Und ich muss Spaß und richtig Bock haben (…) Vom Alter her gibt es für mich keine Vorgabe. Ich sage nicht, dass mit 40 Jahren Schluss ist.“ Ebenso macht Neuer erneut deutlich, dass es für ihn nicht in Frage kommt, sich zwischen den Pfosten abzuwechseln. Er will immer spielen.

2011 wechselte Neuer für 30 Millionen Euro von Schalke 04 zum FC Bayern. Seitdem absolvierte er 443 Pflichtspiele für den deutschen Rekordmeister und blieb in 216 Partien ohne Gegentor. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: