Anzeige

Salihamidzic über mögliche Impfpflicht

Salihamidzic über mögliche Impfpflicht

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder spricht sich erneut für eine Impfpflicht für Profifußballer aus. Nun äußerte sich Bayern-Vorstand Hasan Salihamidzic zu der heiklen Thematik.
Joshua Kimmich wird dem FC Bayern in Kiew fehlen. Erneut steht der Corona-Wirbel rund um den Mittelfeldspieler im Fokus. Die Bayern vermissen ihn auch wegen solcher Szenen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das Thema Corona lässt den FC Bayern einfach nicht los.

Nachdem der Rekordmeister aktuell auf die an Corona erkrankten Niklas Süle und Josip Stanisic verzichten muss, erreichte die Verantwortlichen vor dem Spiel gegen den FC Augsburg die nächste Hiobsbotschaft.

Salihamidzic äußert sich zu möglicher Impfpflicht

Zudem sprach sich Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erneut für eine 2G-Pflicht für Profifußballer aus - die unter anderem für Kimmich gravierende Auswirkungen hätte.

Vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg äußerte sich nun Bayern-Vorstand Hasan Salihamidzic auf DAZN zu einer möglichen Impfpflicht.

„Die Politiker werden entscheiden und wir werden das dann akzeptieren und es genauso machen, wie entschieden wird. Wir alle müssen die Gesetze in diesem Land akzeptieren. Das ist keine Fußball-Diskussion mehr“, erklärte Salihamidzic.

„Es ist eine schwierige Situation“

Im Anschluss stellte der Sportvorstand klar: „Die Haltung des Klubs und meine Meinung ist, dass der einzige Weg raus aus der Pandemie ist, sich impfen zu lassen. Ich habe das auch gemacht und hoffe, dass das auch viele Leute in unserem Land machen werden.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Dennoch wolle Salihamidzic niemanden verurteilen, der sich bisher noch nicht geimpft hat, dies müsse man auch akzeptieren. „Es ist eine schwierige Situation“, so Salihamidzic.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: