Anzeige

SpVgg bricht bei Borussia ein

SpVgg bricht bei Borussia ein

Bundesliga: Borussia Mönchengladbach – SpVgg Greuther Fürth, 4:0 (3:0)
Borussia Mönchengladbach fegt Greuther Fürth vom Platz und schnuppert am oberen Tabellendrittel. Für den Aufsteiger wird die Lage immer verzweifelter.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

SpVgg Greuther Fürth blieb gegen Borussia Mönchengladbach chancenlos und kassierte eine herbe 0:4-Klatsche. Die Borussia setzte sich standesgemäß gegen die SpVgg durch.

Lars Stindl bediente Jonas Hofmann, der in der achten Spielminute zum 1:0 einschoss. Florian Neuhaus machte in der 27. Minute das 2:0 von Gladbach perfekt. Fürth wurde deutlich abgehängt, als Alassane Alexandre Pléa nach Vorarbeit von Stindl auf 3:0 für Borussia Mönchengladbach erhöhte (42.). Die Borussia gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel. Für einen komfortablen Vorsprung sorgte Hofmann, der nach Zuspiel von Stindl zum 4:0 zugunsten der Gastgeber traf (56.). Letztlich kam Gladbach gegen SpVgg Greuther Fürth zu einem verdienten 4:0-Sieg.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Borussia Mönchengladbach in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den siebten Tabellenplatz. Fünf Siege, drei Remis und vier Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Borussia bei. Zuletzt lief es erfreulich für Gladbach, was acht Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Die Defizite in der Verteidigung sind bei der SpVgg klar erkennbar, sodass bereits 33 Gegentreffer hingenommen werden mussten. Die Gäste befinden sich derzeit im Tabellenkeller. Im Angriff von Fürth herrscht Flaute. Erst achtmal brachte SpVgg Greuther Fürth den Ball im gegnerischen Tor unter.

Am nächsten Samstag reist Borussia Mönchengladbach zum 1. FC Köln, zeitgleich empfängt SpVgg Greuther Fürth die TSG.