Anzeige

So teuer ist Gladbachs Ginter-Erbe

So teuer ist Gladbachs Ginter-Erbe

Borussia Mönchengladbach muss im Sommer Matthias Ginter ziehen lassen. Max Eberl wird bei der Nachfolger-Suche bei Union Berlin fündig.
Nur Rang 14 nach der Hinrunde für Borussia Mönchengladbach. Trotzdem will Gladbach-Trainer Adi Hütter von einer vollends verkorksten Hinrunde nichts wissen.
Patrick Berger
Patrick Berger
von Patrick Berger

Schon seit längerem gab es Gerüchte um einen Wechsel von Union-Profi Marvin Friedrich zu Borussia Mönchengladbach.

Am späten Dienstagnachmittag schuf die Borussia Fakten und gab die Verpflichtung des Innenverteidigers bekannt. Damit bestätigte der Verein die SPORT1-Vorabmeldung.

Der 26 Jahre alte Friedrich erhält am Niederrhein einen Vertrag bis 2026. Nach SPORT1-Informationen wird für ihn eine Ablöse von sechs bis sieben Millionen Euro fällig, da sich Friedrichs grundsätzlich im Sommer auslaufender Vertrag bei 20 Saisoneinsätzen verlängert hätte. Die Vereine vereinbarten über die Summe Stillschweigen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Friedrich-Debüt gegen Leverkusen möglich

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, in Marvin Friedrich einen Innenverteidiger zu Borussia zu holen, der in den vergangenen Jahren in Berlin einen hervorragenden Weg gemacht und sich zu einem der besten deutschen Abwehrspieler der Liga entwickelt hat“, erklärte Borussias Sportdirektor Max Eberl auf der Mönchengladbacher Homepage.

Friedrich wird am Mittwoch erstmals unter Trainer Adi Hütter trainieren und könnte am Samstag gegen Bayer Leverkusen für die Borussia debütieren.

„Der Weggang von Marvin Friedrich ist sportlich und menschlich natürlich ein großer Verlust, dennoch war es Marvins Wunsch, diesen Schritt jetzt gehen zu können“, erklärte Union-Manager Oliver Ruhnert. „Nach seiner herausragenden sportlichen Entwicklung in den letzten Jahren, verbunden unter anderem mit unserem Aufstieg in die Bundesliga, dem Klassenerhalt und dem Erreichen der Conference League, ist es für ihn und für uns nun Zeit, einen neuen Weg einzuschlagen.“

Bereits im Sommer hatte SPORT1 vom Interesse der Fohlen an Friedrich berichtet. Auch Bayer Leverkusen und der französische Meister OSC Lille waren am 1,92 Meter großen Abwehrspieler interessiert.

Eberl findet Ginter-Nachfolger für Gladbach

Gladbach und Friedrich - in den letzten Tagen ging alles ganz schnell. Fohlen-Manager Max Eberl war händeringend auf der Suche nach einem Ersatz für Matthias Ginter, der den Verein im Sommer nach fünf Jahren ablösefrei verlassen wird. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Mit Marvin Friedrich verliert Union eine feste Stütze. Seit seinem Wechsel 2018 von Augsburg zu Union machte der Ex-Schalker 141 Spiele für die Eisernen, schoss neun Tore und gab sechs Assists. Mit den Köpenickern schaffte der Abwehrspieler vor zweieinhalb Jahren den Bundesliga-Aufstieg.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: