Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: So hätte Erling Haaland bei der Weltfußballer-Wahl abgestimmt

Bundesliga>

Bundesliga: So hätte Erling Haaland bei der Weltfußballer-Wahl abgestimmt

Anzeige
Anzeige

Haaland: „Muss Lewandowski sagen“

Haaland: „Muss Lewandowski sagen“

Bei der Weltfußballerwahl im Januar musste sich Erling Haaland der Konkurrenz um Lewandowski & Co. geschlagen geben. Nun verriet der Youngster, wen er aufs Treppchen gewählt hätte.
Bei der FIFA-Weltfußballerwahl stimmte der Trainer von Taiwan für Erling Haaland als Nummer 1. Der norwegische Nationaltrainer, Stale Solbakken setze den Dortmunder auf Platz 3, Kapitän Martin Ödegaard auf Rang 2.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Es war die erste große Entscheidung im Fußball-Jahr 2022. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Als Robert Lewandowski die Auszeichnung zum FIFA-Weltfußballer vor knapp zwei Wochen in Zürich entgegennahm, musste sich einer seiner ärgsten Konkurrenten mit der Zuschauerrolle begnügen: Erling Haaland. Neidisch oder gar wütend über den Triumph seines Widersachers ist der Norweger hingegen nicht, im Gegenteil: Auch der BVB-Stürmer hätte den Polen an die Spitze gewählt.

Haaland hätte für Lewandowski gestimmt

„Wenn es um das letzte Jahr geht, muss ich eigentlich Lewandowski sagen. Er wäre die Nummer eins“, erklärte der Norweger im Interview mit dem norwegischen TV-Sender Viaplay Fotball. Dahinter steht in den Augen Haalands neben Lionel Messi ein Stürmer, der es nicht aufs offizielle Treppchen geschafft hatte.

„Dann war für mich auch Karim Benzema großartig“, ergänzte der 21-Jährige, der den französischen Routinier mit Messi auf einem geteilten zweiten Platz sah, im Gespräch mit dem ehemaligen Profi Jan Age Fjörtoft. (Haaland spricht über brisantes Interview)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: