Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: "Viel zu offen" - Hamann kritisiert FC Bayern und Upamecano

Bundesliga>

Bundesliga: "Viel zu offen" - Hamann kritisiert FC Bayern und Upamecano

Anzeige
Anzeige

Hamann kritisiert Bayern

Hamann kritisiert Bayern

Dietmar Hamann wundert sich über den Auftritt des FC Bayern - und stellt die Spielweise in Frage.
Der FC Bayern München kassiert beim Aufsteiger VfL Bochum eine 2:4-Niederlage. Joshua Kimmich stellt die Mentalitätsfrage beim Rekordmeister.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der FC Bayern ist am Samstag völlig überraschend mit 2:4 beim VfL Bochum untergegangen. Der Auftritt weckte teilweise Erinnerungen an das blamable 0:5 der Münchner im Pokal bei Borussia Mönchengladbach im Oktober, zur Pause lag der Rekordmeister in Bochum mit 1:4 hinten – historisch!

„Das ist nicht das erste Mal. Sie kassieren schon die ganze Saison über zu viele Gegentore. Sie sind hinten viel zu offen“, kritisierte Dietmar Hamann bei Sky: „Sie haben heute wieder mit fünf Offensiven gespielt. Sie sind sehr offensiv aufgestellt.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Der Ex-Nationalspieler weiter: „Der Plan ist es aktuell, mehr Tore zu schießen als der Gegner. Der Trainer nimmt es ein Stück weit in Kauf, dass sie hinten anfällig sind.“

Hamann: Bayern muss anderen Fußball spielen

Der Auftritt macht Hamann mit Blick auf die am Mittwoch anstehende Aufgabe beim FC Salzburg in der Champions League Sorgen. (Die Stimmen zu Bayerns Pleite)

„Auf Sicht müssen sie anders Fußball spielen. Nagelsmann macht das wunderbar, er moderiert das wunderbar, er lässt die offensivstärkste Mannschaft spielen. Aber sie brauchen hinten irgendwann mehr Stabilität“, meinte er: „Wenn du gegen die besten Mannschaften in der Champions League spielst, wirst du bestraft werden. Ich bin gespannt, wie sie das in den nächsten Wochen hinbekommen.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Hamann kritisiert Upamecano

Eine unglückliche Figur, gab wieder einmal Dayot Upamecano ab, der zur Halbzeit in der Kabine bleiben musste. „Er hat sich wieder weit unter Wert verkauft. Beim Handspiel muss er etwas vorsichtiger sein“, sagte Hamann – und führte aus: „Das bringt jetzt eine andere Dynamik rein mit dem Abgang von Süle. Ist Upamecano der Spieler, der mit Hernández die Innenverteidigung bildet?“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Julian Nagelsmann räumt Fehler nach der Niederlage in Bochum ein. Seine Idee für das Spiel des FC Bayern München beim Aufsteiger sei nicht gut gewesen.
01:37
Nagelsmann: "Meine Idee war nicht gut"

Er glaubt: „Da wird es mit Sicherheit im Verein auch viele Fragezeichen geben, dass Leute sagen: Ist er wirklich der Spieler oder brauchen wir nicht einen dritten oder vierten Innenverteidiger, der sofort spielt und uns weiterhilft? Das könnten unruhige Wochen für die Bayern werden.“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: