Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern an Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam dran - wird er Tolisso-Nachfolger?

Bundesliga>

FC Bayern an Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam dran - wird er Tolisso-Nachfolger?

Anzeige
Anzeige

Wechsel? Gravenberch nimmt Stellung

Wechsel? Gravenberch nimmt Stellung

Der FC Bayern zeigt Interesse an Ryan Gravenberch. Das Top-Talent von Ajax Amsterdam könnte Teil eines kleinen Mittelfeld-Umbruchs werden.
Corentin Tolisso verletzt sich gegen Fürth und fällt erneut für längere Zeit aus. Wer ersetzt den Franzosen jetzt in der Mittelfeldzentrale des FC Bayern?
Kerry Hau
Kerry Hau

Bahnt sich beim FC Bayern ein kleiner Mittelfeld-Umbruch an?

Nach SPORT1-Informationen planen die Verantwortlichen des Rekordmeisters für die neue Saison derzeit mit zwei Abgängen auf der Position des zentralen Mittelfeldspielers!

Die heißesten Abschiedskandidaten: Corentin Tolisso (27), bei dem die Tendenz nach seiner Muskelverletzung erst recht in Richtung ablösefreier Wechsel geht, und Marc Roca (25), der unter Trainer Julian Nagelsmann trotz überzeugender Leistungen rund um den Jahreswechsel keine allzu rosige Aussichten auf regelmäßige Spielzeit hat. (Das Tolisso-Drama und die Folgen)

Kein Wunder also, dass die Kaderplaner des FCB ihre Fühler bereits nach möglichen Verstärkungen fürs Mittelfeld ausstrecken. SPORT1 weiß: Das niederländische Top-Talent Ryan Gravenberch (19) von Ajax Amsterdam weckt das Interesse der Münchner. Zuerst hatten niederländische Medien darüber berichtet.

Gravenberch bis 2023 bei Ajax unter Vertrag

Ein Ajax-Juwel als Tolisso-Nachfolger?

De Telegraaf zufolge sollen die Gespräche mit dem Management des umworbenen Teenagers, zu dem neben Star-Berater Mino Raiola auch Gravenberchs Vater zählt, bereits sehr weit sein. Aus dem Bayern-Umfeld hingegen heißt es, dass bis zu einer Einigung noch ein gutes Stück zu gehen sei. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Gerade in Sachen Ablöse dürfte noch Diskussionsbedarf herrschen. Gravenberch steht bis 2023 bei Ajax unter Vertrag, für sein Eigengewächs verlangt der niederländische Meister angeblich bis zu 30 Millionen Euro.

Gravenberch selbst ist sich zumindest nach außen noch nicht sicher, ob er den Amsterdamern in diesem Sommer schon den Rücken kehren soll. „Ich weiß nicht, ob ich im Sommer wechseln werde“, sagte er dem Algemeen Dagblad. „Was ich ganz sicher weiß: Ich werde Ajax nicht verlassen, wenn der Klub dafür nichts bekommt. Ich kann nicht ablösefrei gehen, dazu wird es nicht kommen.“

Zuletzt gehörte der 1,90 Meter große Rechtsfuß, dem von seiner Statur und seinem Spielstil her Ähnlichkeiten zum französischen Superstar Paul Pogba (28) nachgesagt werden, nicht mehr dem absoluten Stammpersonal von Ajax-Coach Erik ten Hag an. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Musiala bei Bayern Kandidat für Mittelfeldzentrale

Gravenberch (30 Einsätze/1 Tor/4 Vorlagen) musste sich, auch aufgrund einer Corona-Infektion, zuletzt häufiger mit der Rolle des Jokers begnügen. Fraglich, ob die Bayern bei all ihren coronabedingten Sparmaßnahmen so viel für einen Perspektivspieler ausgeben möchten, der sich zunächst mit der Rolle des Backups von gestandenen Akteuren wie Joshua Kimmich (27) oder Leon Goretzka (27) begnügen müsste.

Ähnlich wie auch bei der Suche nach einem Nachfolger für Abwehrspieler Niklas Süle (26) haben die Münchner mehrere Kandidaten im Blick.

Antonio Rüdiger, Andreas Christensen, Nico Schlotterbeck, Matthijs de Ligt: Wer der Wunschspieler des FC Bayern als Nachfolger von Niklas Süle ist, erfahrt ihr in der Transfermarkt-Show.
06:11
Süle-Nachfolger: Bayerns Wunschspieler und der Plan B

Und sie steuern darüber hinaus eine interne Lösung im zentralen Mittelfeld an: SPORT1 hatte vergangene Woche von den Bayern-internen Gedankenspielen berichtet, Offensiv-Talent Jamal Musiala (18) dauerhaft umzuschulen. Daran würde sich auch im Falle einer Verpflichtung von Gravenberch erst einmal nicht viel ändern.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: