Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Nkunku zum Rekordmeister? RB-Leipzig-Star als mögliche Gnabry-Alternative?

Bundesliga>

FC Bayern: Nkunku zum Rekordmeister? RB-Leipzig-Star als mögliche Gnabry-Alternative?

Anzeige
Anzeige

Bayern beschäftigt sich mit Nkunku

Bayern beschäftigt sich mit Nkunku

Die Vertragsverlängerung von Serge Gnabry beim FC Bayern stockt seit Monaten. Der Rekordmeister beschäftigt sich deshalb mit Alternativen.
Die nächsten Länderspiele stehen an. Bei der Ankunft am Teamhotel sorgten wieder mal Gnabry und Sané mit ihren Outfits für Aufsehen.
Kerry Hau
Kerry Hau
Patrick Berger
Patrick Berger

Kommt er, wenn Serge Gnabry geht?

Nach SPORT1-Informationen beschäftigt sich der FC Bayern mit Christopher Nkunku von Bundesliga-Konkurrent RB Leipzig! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der 24-jährige Franzose, der vorige Woche gegen die Elfenbeinküste sein Länderspiel-Debüt feierte, zählt zu den besten Spielern in dieser Saison. Er kommt nach 39 Einsätzen auf starke 41 Scorerpunkte (26 Tore, 15 Vorlagen).

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hofft zwar weiterhin auf eine Vertragsverlängerung seines Lieblings Gnabry, hält aber auch große Stücke auf den variabel einsetzbaren Offensiv-Star von RB. Beide arbeiteten in Leipzig zwei Jahre erfolgreich zusammen.

FC Bayern: Folgt Nkunku Upamecano und Sabitzer?

Nach Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer wäre er der dritte Leistungsträger innerhalb eines Jahres, der aus Leipzig nach München käme. Das Preisschild liegt bei rund 70 Millionen Euro.

Eine Summe, die nur dann zu stemmen wäre, wenn Gnabry für einen ähnlichen Betrag gehen würde. Dieser will zwar nach wie vor bei den Bayern bleiben, jedoch nicht von seinen finanziellen Forderungen abrücken. Der 26-Jährige verlangt - wie Leroy Sané und Kingsley Coman – ein Brutto-Jahresgehalt von über 15 Millionen Euro.

Bis zum Saisonende sind weitere Gesprächsrunden zwischen der Gnabry-Seite und den Bayern-Bossen geplant. Scheitern sie, könnte der Angreifer (Vertrag bis 2023) zu einem Verkaufskandidaten werden.

Nach David Alaba, Niklas Süle und Jérôme Boateng wollen die Münchner allerdings keinen weiteren Star ablösefrei verlieren. Anderenfalls wäre eine Nkunku-Verpflichtung nicht möglich.

Gegen die Elfenbeinküste feierte Christopher Nkunku sein Debüt für Frankreich, gegen Südafrika dürfte sein zweiter Einsatz folgen. Vor dem Spiel spricht der Leipzig-Profi über seine Zeit bei RB.
00:39
Nkunku: Leipzig brachte mich zur Nationalmannschaft

Antony weitere Alternative zu Gnabry

Nach SPORT1-Informationen haben die Bayern-Kaderplaner Hasan Salihamidzic und Marco Neppe mit dem brasilianischen Nationalspieler Antony eine weitere Alternative zu Gnabry im Blick.

Offiziell – das bestätigte Antonys Berater Junior Pedroso vor kurzem – hat der Rekordmeister sein Interesse an dem 22 Jahre alten Profi von Ajax Amsterdam aber noch nicht hinterlegt.

Das gilt auch für Nkunku. Allerdings bekommen die Bayern im Rahmen der zeitnah beginnenden Vertragsverhandlungen um Robert Lewandowski die Möglichkeit, mit Pini Zahavi zu sprechen.

Nkunku-Verlängerung in Leipzig stockt

Der Israeli berät neben dem Weltfußballer auch den früheren Jugendspieler von Paris Saint-Germain – und klopft derzeit verschiedene Optionen ab.

Auch eine Vertragsverlängerung in Leipzig steht im Raum. Die Sachsen kämpfen mit allen Kräften um Nkunku und bieten dem bis 2024 unter Vertrag stehenden Top-Star ein neues Arbeitspapier inklusive einer satten Gehaltserhöhung. Dieser zögert jedoch noch.

Wegen Bayern?

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: