Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga-Finale: Champions League, Relegation, Abstieg - alle Infos am Entscheidungs-Wochenende

Bundesliga>

Bundesliga-Finale: Champions League, Relegation, Abstieg - alle Infos am Entscheidungs-Wochenende

Anzeige
Anzeige

Diese Entscheidungen fallen heute

Diese Entscheidungen fallen heute

Die Relegation in der Bundesliga und der 2. Liga steht an. Wann finden die Spiele statt und welche Regeln gibt es?
News, Hintergründe und Fakten zum Bundesliga-Wochenende. Alle wichtigen Infos im Vorfeld der Spiele gibt es hier bei "9PLUS1".
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Wochenende der Entscheidungen: Im deutschen Profifußball wird ein letztes Mal um Punkte gekämpft.

Wenn am Sonntag die letzten Spiele abgepfiffen sind, wird feststehen, wer aufgestiegen ist, wer absteigt, und wer in der Relegation nachsitzen muss. SPORT1 gibt einen Überblick über die Entscheidungen am letzten Spieltag.

Wer kommt in die Champions League?

Sowohl Meister, Vizemeister als auch der Drittplatzierte (Bayern, Dortmund, Leverkusen) stehen bereits fest. Dahinter ist es aber noch spannend, ein Platz für die Champions League ist noch zu vergeben. Favorit ist RB Leipzig, das mit 57 Punkten als Vierter ins Rennen geht.

Der SC Freiburg lauert mit zwei Punkten Rückstand auf Rang fünf und wäre damit für die Europa League qualifiziert. Die Freiburger müssen allerdings auch nach hinten schauen, Union Berlin hat auch nur einen Zähler weniger auf dem Konto.

Freiburg (+13) und Union (+5) haben im Vergleich zu Leipzig (+35) die deutlich schlechtere Tordifferenz, Berlin kann deshalb nur noch rein theoretisch an RB vorbeiziehen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Die Eisernen sind vor dem letzten Spieltag Sechster - bleibt es dabei, wären sie normalerweise für die Conference League qualifiziert. Möglicherweise reicht der sechste Platz in dieser Saison aber auch für die Europa League, dazu gleich mehr.

News, Hintergründe und Fakten zum Bundesliga-Wochenende. Alle wichtigen Infos im Vorfeld der Spiele gibt es hier bei "9PLUS1".
00:59
9PLUS1: Alle Infos vor Bayer 04 Leverkusen gegen SC Freiburg

Randnotiz: Eintracht Frankfurt könnte sich mit einem Sieg im Europa-League-Finale gegen die Glasgow Rangers noch für die Königsklasse qualifizieren. Damit hätte Deutschland kommende Saison sogar fünf CL-Starter.

Auf die restliche Bundesliga hätte das aber keine Auswirkungen, weil die Eintracht maximal noch Zehnter werden kann und damit über die Liga keinen Europacup-Platz erreichen wird. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Wer kommt in die Europa League?

Welche Plätze für welchen Wettbewerb - hinter der Champions League - berechtigen, ist vom DFB-Pokalfinale abhängig, in dem sich Leipzig und Freiburg gegenüberstehen. Der Triumph hier bedeutet auch einen automatischen Einzug in die Europa League.

Landet der Sieger zusätzlich auf einem der ersten fünf Plätze in der Liga, berechtigen sowohl Platz fünf und sechs zur Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League. Und Platz sieben wird für die Qualifikation zur Conference League reichen (nur Freiburg kann noch so weit zurückfallen - dann wäre Köln aber vorbei).

Letzteres gilt selbst, wenn der Pokalsieger auf Rang sechs landet. Steht der Pokalsieger am Ende der Saison auf Rang vier, spielt er in der kommenden Saison in der Champions League. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Somit hat der 1. FC Köln als aktueller Siebter auf jeden Fall Europa sicher. Die Geißböcke liegen aber ihrerseits nur zwei Punkte hinter Union und drei hinter Freiburg. Der Sprung in die Europa League ist auf den letzten Metern also noch möglich.

News, Hintergründe und Fakten zum Bundesliga-Wochenende. Alle wichtigen Infos im Vorfeld der Spiele gibt es hier bei "9PLUS1".
01:04
9PLUS1: Alle Infos vor VfB Stuttgart gegen 1. FC Köln

Platz sechs wird nur dann nicht zum EL-Platz, wenn Freiburg den Pokal holt und in der Liga noch auf Rang sechs zurückfällt. Dann qualifizieren sich die Breisgauer nicht über den Tabellenplatz, sondern über den Pokalsieg für die Europa League. Dann wird Platz sieben für die Conference League reichen.

Wer steigt ab? Wer kommt in die Bundesliga-Relegation?

Und damit kommen wir zum Blick in den Tabellenkeller: In der Bundesliga können nach dem 34. Spieltag theoretisch drei Vereine auf dem Relegationsplatz liegen.

Der Tabellen-15. ist Hertha BSC mit 33 Zählern und einer Tordifferenz von -33. Holen die Hauptstädter gegen den BVB einen Punkt, haben sie den Klassenerhalt sicher. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Der VfB Stuttgart liegt aktuell auf dem Relegationsrang und braucht bei 30 Punkte und einer Tordifferenz von -19 Schützenhilfe. Bei einem eigenen Sieg gegen Köln und einer Niederlage von Hertha wären die Schwaben punktgleich und hätten das bessere Torverhältnis.

Mit einem Punkt hat Stuttgart aber wenigstens die Relegation sicher. Bielefeld hat nur noch wenige Hoffnungen auf Platz 16. Die Arminia hat als Vorletzter 27 Zähler auf dem Konto - und bei einer Tordifferenz von -26 sieben Treffer Rückstand auf Stuttgart.

Weil bei Punktgleichheit nach der Tordifferenz die Anzahl der erzielten Treffer die Entscheidung bringt, muss Bielefeld sogar drei Punkte und einige Treffer gutmachen. Vor dem letzten Spieltag steht die Arminia bei 26 Toren, Stuttgart hat schon 39 erzielt.

News, Hintergründe und Fakten zum Bundesliga-Wochenende. Alle wichtigen Infos im Vorfeld der Spiele gibt es hier bei "9PLUS1".
01:06
9PLUS1: Alle Infos vor Arminia Bielefeld gegen RB Leipzig

2. Bundesliga: Wer steigt noch auf?

In der 2. Liga steht der Aufstieg des FC Schalke 04 fest. Dahinter könnte es am letzten Spieltag nochmal rund gehen.

Die klar besten Karten hat Werder Bremen (60 Punkte) als Zweiter vor dem Hamburger SV (57). Die beiden Nordklubs liegen drei Zähler auseinander - der HSV hat aber das deutlich bessere Torverhältnis (+31) und könnte Werder (+20) noch einholen - und in damit in die Relegation schicken.

Selbiges gilt für den SV Darmstadt, der punktgleich mit dem HSV auf Platz vier liegt - und ebenfalls eine bessere Tordifferenz als Werder aufweist (+22). Heißt für die Bremer: Verlieren verboten! Schon bei einem Remis wäre man aber sicher zurück in der Bundesliga.

Der FC St. Pauli hat als Fünfter derweil nur noch theoretische Chancen auf einen Eingriff ins Aufstiegsrennen. Mit drei Punkten Rückstand auf Darmstadt/HSV und einer Tordifferenz von „nur“ +13 ist der Zug wohl abgefahren.

Werder Bremen fehlt nur ein Punkt bis zum Aufstieg in die Bundesliga. So bereitet sich der Verein auf der Zielgeraden auf dieses wichtige Ereignis vor.
02:31
So will Werder auf der Zielgeraden den Aufstieg perfekt machen

Relegation: Wer kommt in die 2. Liga?

Bei der Relegation zwischen der 2. Liga und der 3. Liga ist bereits alles klar. Dynamo Dresden (2. Liga) trifft am 20. Mai und 24. Mai auf den 1. FC Kaiserslautern (3. Liga). Vor dem 34. Spieltag der Bundesliga und der 2. Liga steht die Paarung aber noch nicht fest. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga) (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

SPORT1 zeigt hier auch noch alle Infos zur Relegation:

Wie lautet der Modus?

Der Tabellen-16. der Bundesliga trifft auf den Drittplatzierten der 2. Liga. Zunächst empfängt der Bundesligist das klassentiefere Team. Im Rückspiel kann der Zweitligist dann vor heimischem Publikum alles klar machen.

Welche Regeln gelten?

Wie in den europäischen Wettbewerben gab es eine Veränderung. Die Auswärtstorregel gilt nicht mehr. Falls nach Hin- und Rückspiel noch keine Entscheidung gefallen ist, folgt eine Verlängerung. Steht nach dieser immer noch kein Sieger fest, fällt die Entscheidung im Elfmeterschießen.

Unmittelbar vor der Aufstiegs-Relegation für die 2. Liga wechselt der 1. FC Kaiserslautern den Trainer, nachdem der direkte Aufstieg in den letzten drei Spielen verspielt wurde.
04:09
Harakiri-Aktion in Lautern: So erklärt der Boss den Trainerwechsel

Wann wird gespielt?

Das Hinspiel wird am 19. Mai um 20.30 Uhr im Stadion des Bundesligisten angepfiffen.

Das Rückspiel findet dann am 23. Mai um 20.30 Uhr beim Zweitligisten statt.

Wo werden die Spiele übertragen?

Sky überträgt beide Partien im Pay-TV. Doch auch SAT1 hat sich die Rechte gesichert und zeigt die Relegation live im Free-TV.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: