Home>Fußball>Bundesliga>

RB Leipzig: Konrad Laimer spricht von Abschied - Weg frei für FC Bayern?

Bundesliga>

RB Leipzig: Konrad Laimer spricht von Abschied - Weg frei für FC Bayern?

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Laimer: Weg frei für Bayern?

Konrad Laimer säät mit neuen Aussagen große Zweifel an seinem Verbleib bei RB Leipzig - was die Gerüchte um einen Transfer zum FC Bayern befeuert.
Der Bayern-Coach möchte in der kommenden Saison das Pressing intensivieren. Deshalb hat er einen Bundesliga-Star auf dem Zettel, der ins Profil passen würde.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Diese Aussage lässt tief blicken - und könnte den Weg zum FC Bayern ebnen:

{ "placeholderType": "MREC" }

Konrad Laimer gibt zu, sich konkrete Gedanken hinsichtlich eines Vereinswechsel zu machen und hat dabei seinen Abschied bei DFB-Pokalsieger RB Leipzig angedeutet. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Während des Trainingslagers mit der österreichischen Nationalmannschaft in Bad Tatzmannsdorf auf seine Zukunft angesprochen, erklärte Laimer, es sei „durchaus wohl möglich, dass ich nächste Saison nicht mehr in Leipzig spiele“. (HINTERGRUND: Warum Laimer FCB und BVB begeistert)

Der Mittelfeldspieler in Diensten von DFB-Pokalsieger RB, der in den kommenden Tagen in der Nations League gegen Kroatien, Dänemark und Frankreich spielt, gilt seit Längerem als Wunschkandidat der Bayern für die Sechser-Position.

{ "placeholderType": "MREC" }

RB Leipzig: Laimer spricht über Zukunft

FCB-Coach Julian Nagelsmann, der Laimer aus gemeinsamen Tagen in Leipzig kennt, hatte bereits vor Wochen gesagt, er „habe nichts dagegen, wenn wir ein, zwei Pressingmaschinen kaufen.“

Nach SPORT1-Informationen bereitet der deutsche Rekordmeister denn auch ein Angebot vor - als Interessenten gelten zudem Borussia Dortmund und Manchester United. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Allerdings dürften die Leipziger ihren Starspieler, der vertraglich noch bis Juni 2023 gebunden ist, keineswegs kampflos abgeben, dem Vernehmen nach eine Ablösesumme von mehr als 20 Millionen Euro durchsetzen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Im STAHLWERK Doppelpass auf SPORT1 stellte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff unlängst nun klar, Leistungsträger grundsätzlich nicht einfach gehen zu lassen: „Wir wollen nicht wieder so einen starken Umbruch haben wie im vergangenen Sommer.“

Die Münchner wiederum wollen nach Corentin Tolisso in Marc Roca einen weiteren Mittelfeldmann abgeben. Als sicherer Neuzugang für die Zentrale gilt Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam, dessen Transfer unmittelbar bevor steht.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: