Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Edin Terzic bittet bei Borussia Dortmund zum Trainingsauftakt

Bundesliga>

Bundesliga: Edin Terzic bittet bei Borussia Dortmund zum Trainingsauftakt

Anzeige
Anzeige

Jetzt legt Terzic richtig los

Jetzt legt Terzic richtig los

Dortmunds neuer Cheftrainer Edin Terzic läutet die Saison 2022/23 ein und bittet seine Spieler zur Leistungsdiagnostik. Für den BVB soll es ein Start in bessere Zeiten werden, einige Stars fehlen aber noch.
Edin Terzic ist wieder Trainer von Borussia Dortmund. Kurz nach seiner Vertragsunterschrift wandte sich der 39-Jährige mit einem Appell an die BVB-Fans.
Patrick Berger
Patrick Berger

Ab heute soll alles besser werden bei Borussia Dortmund!

Die Schwarzgelben sind am Montag offiziell in die neue Saison 2022/23 gestartet. Der neue Cheftrainer Edin Terzic hat seine Spieler am frühen Morgen zur Leistungsdiagnostik gebeten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Und für den 39 Jahre alten Sauerländer dürfte es ein komisches Gefühl gewesen sein. Denn erstmals überhaupt geht er, der zuvor schon in diversen Funktionen (Scout, Junioren-Trainer, Co-Trainer, Technischer Direktor), bei seinem BVB tätig war, nämlich als Chefcoach in eine Vorbereitung.

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1, auf Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Der einstige Interimscoach, der im Winter 2020 auf Lucien Favre gefolgt war und die Borussia ein halbes Jahr später zum Pokalsieg geführt hatte, hat nun für Marco Rose übernommen. Terzic, der als großer Kommunikator gilt und als BVB-Fan ein hohes Maß an Identifikation mitbringt, soll den BVB wieder voran bringen. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Lesen Sie auch
Edin Terzic hat mit dem BVB einen perfekten Saisonstart gefeiert. Der Trainer hat Borussia Dortmund wieder neues Leben eingehaucht.
Bundesliga
Bundesliga
vor 3 Std.
Serge Gnabry bereitet sich nur individuell auf das Spiel des FC Bayern in Bochum vor. Eine Hand-Blessur macht dem Angreifer zu schaffen.
Bundesliga
Bundesliga
vor 3 Std.

Gemeinsam mit Sebastian Kehl, der ab 1. Juli offiziell als Sportdirektor und damit Nachfolger von Michael Zorc arbeitet, hat Terzic in den vergangenen Wochen den Umbruch vorangetrieben. In Sébastien Haller, Nico Schlotterbeck, Niklas Süle, Karim Adeyemi und Salih Özcan kamen gleich fünf Top-Zugänge. Sie alle sind am heutigen Montag aber noch nicht dabei. (BVB-Legende: Dortmund Topfavorit)

Top-Zugänge noch nicht an Bord

Das Quintett hat, wie auch acht weitere Nationalspieler, noch ein paar Tage Extra-Urlaub. Erst am 8. Juli werden sie in Dortmund ins Teamtraining einsteigen, mit voller Kraft daran arbeiten, dass in der kommenden Saison begeisternder Fußball gespielt und allen voran in den Pokal-Wettbewerben besser abgeschlossen wird. Von den Neuzugängen war nur Ersatzkeeper Alexander Meyer (kam von Jahn Regensburg) dabei.

Die lange verletzten Giovanni Reyna und Mateu Morey fehlten noch. Sie sollen sukzessive herangeführt werden. Auch Jamie Bynoe-Gittens war noch nicht dabei. Der Youngster rückt fest zu den Profis auf, ist zurzeit aber noch mit der U19 Englands bei der EM im Einsatz. Am Dienstag trifft Gittens mit der Auswahl der Three Lions im Halbfinale auf Italien.

Prominentester BVB-Akteur war am Montag Mats Hummels. Der Abwehr-Star, der nicht mehr zum DFB-Team zählt und mit Süle und Schlotterbeck enorme Konkurrenz erhalten hat, dürfte gut erholt in Dortmund zurück sein. Auch die Verkaufskandidaten Emre Can und Nico Schulz erschienen zu den Diagnostik-Tests.

Erster Test schon kommende Woche

Ebenfalls dabei waren auch die Nachwuchsspieler Bradley Fink, Göktan Gürpüz, Tom Rothe, Nnamdi Collins, Soumaila Coulibaly, Abdoulaye Kamara sowie Ajax-Zugang Prince Aning. Sie werden den Kader in den nächsten Tagen aufstocken und zum Teil auch im ersten Testspiel am 5. Juli beim Lüner SV mitwirken. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Am 9. Juli kickt der BVB in Dresden und am 14. Juli in Verl. Vom 15. bis 23. Juli geht es dann ins Schweiz-Trainingslager nach Bad Ragaz. Dort wird es zwei Kicks gegen die Spanien-Teams Valencia (18.) und Villarreal (22.) geben.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: