Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Nico Schulz vor BVB-Abschied? Dieser Italien-Klub soll jetzt Interesse haben

Bundesliga>

Nico Schulz vor BVB-Abschied? Dieser Italien-Klub soll jetzt Interesse haben

Anzeige
Anzeige

Neue Bewegung im Fall Schulz?

Nico Schulz soll bei Borussia Dortmund möglichst Platz machen für einen neuen Linksverteidiger. Jetzt gibt es offenbar Interesse aus Italien.
Der Dortmunder Umbruch läuft auf Hochtouren. Der neue Sportdirektor Sebastian Kehl will weitere Transfers tätigen. Doch dafür müssen erst einmal einige Spieler gehen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Kommt bei Borussia Dortmund endlich Bewegung in die Personalie Nico Schulz?

Der Linksverteidiger, der im Sommer 2019 für 25,5 Millionen Euro von der TSG Hoffenheim zum BVB gewechselt war, gilt schon seit einiger Zeit als Verkaufskandidat.

In der vergangenen Saison stand er bei der Borussia nur in 16 Bundesliga-Spielen auf dem Platz, davon lediglich neunmal von Beginn an. Insgesamt kam er auf 24 Pflichtspiel-Einsätze, in denen er drei Tore vorbereitete. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

BVB: Gehen Schulz und Guerreiro?

Alles andere als überzeugende Zahlen - und mit ein Grund, warum sich die Schwarzgelben auf der Linksverteidigerposition neu aufstellen wollen.

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - auf Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Laut Gazzetta dello Sport ist jetzt Lazio Rom an dem 29-Jährigen interessiert, der sein letztes von bislang zwölf A-Länderspielen für Deutschland im November 2020 absolvierte.

Schulz‘ Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2024, eine Ablöse von rund fünf Millionen Euro soll im Raum stehen. Als Alternative bei den Römern wird der Spanier Javi Galán von Celta Vigo gehandelt.

Wie bei Schulz ist der BVB auch bei dessen Positionskollege Raphael Guerreiro gesprächsbereit - mindestens einer der beiden Linksverteidiger soll den Verein verlassen, ehe das Werben um einen Neuzugang intensiviert werden kann. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Raum, Bensebaini und Sosa als BVB-Kandidaten

Nach SPORT1-Informationen haben die Dortmunder unter anderem Interesse an Nationalspieler David Raum von der TSG Hoffenheim, der jedoch auch bei finanzstärkeren Teams aus England auf dem Zettel steht.

Von SPORT1 auf das BVB-Interesse und einen möglichen Sommerwechsel angesprochen, sagte Raum kürzlich: „Natürlich macht man sich Gedanken. Ich bin auch ehrlich, ich hätte natürlich gerne international gespielt mit Hoffenheim. Das hat leider nicht geklappt. Das ist weiterhin ein Traum bei mir.“

Neben Raum sind auch Gladbachs Ramy Bensebaini und Stuttgarts Borna Sosa, der nach SPORT1-Informationen eine Ausstiegsklausel in Höhe von 25 Millionen Euro hat, mögliche Kandidaten für den Umbruch auf der linken Abwehrseite der Dortmunder.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: