Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga-Revolution für die Natur? Andreas Rettig mit radikalem Vorschlag

Bundesliga>

Bundesliga-Revolution für die Natur? Andreas Rettig mit radikalem Vorschlag

Anzeige
Anzeige

Bundesliga-Revolution für die Natur?

Bundesliga-Revolution für die Natur?

Andreas Rettig kämpft für die Umwelt - und schlägt daher eine radikale Änderung des Bundesliga-Spielplans vor
Der FC Chelsea steht durch die finanzielle Sperre von Roman Abramowitsch vor großen Problemen. Der Russe möchte den Verein verkaufen und das Geld an die Ukraine spenden - Rettig verurteilt diese Aktion.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Andreas Rettig hat eine drastische Umstellung des Spielplans in der Bundesliga vorgeschlagen.

Der ehemalige Geschäftsführer der Deutschen Fußball-Liga (DFL) plädierte dafür, die Saison aus ökologischen Gründen an das Kalenderjahr anzupassen. „Ich glaube nicht, dass der Spielplan noch lange gegen die Natur aufgestellt werden kann“, sagte Rettig der Rhein-Neckar-Zeitung. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der 59-Jährige sieht beispielsweise in vorgeschriebenen Rasenheizungen der Liga eine große Umweltsünde: “Wir schaffen künstliche Veranstaltungen, Frostfreiheit, damit auch im Winter Brot und Spiele inszeniert werden können. Warum stellen wir stattdessen nicht aufs Kalenderjahr um?“

Die Bundesliga solle ihre Spiele zwischen März und Dezember austragen - was enorm große Öl-und Gaseinsparungen bedeuten würde, erklärte Rettig. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Der 4. Dezember 1994 war für Jupp Hynckes ein neuer Höhepunkt eines Machtspiels zwischen Trainer und Spielern. Der Anfang des Endes von Hynckes als Trainer von Eintracht Frankfurt.
01:57
SPORT1 Bundesliga Classics: Jupp Heynckes Schlammschlacht bei der Eintracht