Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Robert Lewandowski spricht über eine baldige Rückkehr an die Säbener Straße

Bundesliga>

FC Bayern: Robert Lewandowski spricht über eine baldige Rückkehr an die Säbener Straße

Anzeige
Anzeige

Lewy spricht nach letztem Training

Lewy spricht nach letztem Training

Robert Lewandowski trainiert an seinem letzten Tag an der Säbener Straße noch einmal mit. Der künftige Barca-Stürmer plant eine baldige Rückkehr.
Robert Lewandowski absolviert eine letzte Trainingseinheit an der Säbener Straße. Vor seinem Abgang in Richtung Barcelona verabschiedet sich der Superstar von der Mannschaft.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

An seinem letzten Tag an der Säbener Straße hat es sich Robert Lewandowski nicht nehmen lassen und ist noch einmal in die Trainingsklamotten gestiegen. (Lewandowski-Wechsel nach Barcelona fix)

Ich habe mich heute von den Jungs auf dem Platz verabschiedet“, sagte der polnische Stürmer bei Sky. „Wegen einer Verletzung im Training habe ich mir keine Gedanken gemacht. Da kann mir auch zuhause was passieren. Ich wollte mich fit halten und habe noch einmal mit den Jungs trainiert.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Dabei kündigte der 33-Jährige an: „Ich werde noch einmal zurückzukommen und mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern richtig verabschieden. Ich hatte jetzt auch keine lange Zeit mich darauf vorzubereiten.“

Abschließend sprach Lewy über seine Zeit beim deutschen Rekordmeister, die zwar unschön endete - mit Sicherheit aber auch bei den meisten Fans in positiver Erinnerung bleiben wird.

„Diese acht Jahre waren besonders und das vergisst man nicht. Ich hatte eine tolle Zeit in München.“

Nun werde er zeitnah nach Barcelona fliegen, „aber nach dem Trainingslager werde ich noch einmal kommen und mich richtig verabschieden und noch ein paar Dinge organisieren“, meinte der Torjäger. In der Nacht zum Samstag war es zu einer mündlichen Einigung zwischen den Bayern und den Katalanen gekommen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1: