Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Marcel Wenig: Hat jetzt auch Eintracht Frankfurt einen Goretzka?

Bundesliga>

Marcel Wenig: Hat jetzt auch Eintracht Frankfurt einen Goretzka?

Anzeige
Anzeige

Wenig: Mehr als „nur“ Bayern-Juwel?

Wenig: Mehr als „nur“ Bayern-Juwel?

Talentiert und äußerst selbstbewusst: Marcel Wenig hat einen guten Einstand bei Eintracht Frankfurt erlebt. Beim FC Bayern München konnte er vor allem von einem Nationalspieler viel mitnehmen.
Marcel Wenig wechselt aus der U19 des FC Bayern München in die Bundesliga zu Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt.
Christopher Michel
Christopher Michel

18 Jahre alt ist Marcel Wenig vor zwei Monaten geworden.

Wer bei Eintracht Frankfurt einen schüchternen Jungen erwartet hat, der sah sich aber schnell getäuscht. Die Antritts-Pressekonferenz meisterte er höflich, souverän und mit gesundem Selbstbewusstsein. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Ich bin ein Spielertyp wie Leon Goretzka, ein Box-to-Box-Player. Er ist ein Verbindungsspieler zwischen Angriff und Verteidigung und ist bei jedem Angriff dabei“, sagte Wenig auf SPORT1-Nachfrage.

Das sind die Stärken von Wenig

Nach fünf Jahren beim FC Bayern München hat der im Zentrum flexibel einsetzbare Mittelfeldspieler einen Tapetenwechsel vorgenommen. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Lesen Sie auch

Wenig wolle sich beim Europa-League-Sieger im Training beweisen und erste Einsatzminuten sammeln. Die neu aufgestellte zweite Mannschaft, die in der Hessenliga startet, könnte dann und wann zwar auch eine Option sein.

Doch Wenig will einen anderen Weg gehen: „Der Fokus liegt vollständig auf der Vorbereitung mit den Profis. Ich will dort viel lernen und mich anbieten.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Er sieht sich auf der Achter-Position zwar am stärksten, doch er kann auch im defensiven oder offensiven Mittelfeld die Fäden ziehen. Seine zwei Hauptqualitäten? „Ich habe eine gute Spielerübersicht und kann den letzten Ball in die Tiefe auf die Stürmer oder Außenbahnen spielen.“

Im Eintracht-Zentrum wird es einen Umbruch geben

Angesichts der Frankfurter Qualität in der Mitte ist ein kurzfristiger Durchbruch eher unrealistisch. Doch auf Sicht gesehen wird es bei der Eintracht in der Schaltzentrale einen Umbruch geben.

Wenig könnte daher bei einer guten Entwicklung in Zukunft durchaus wichtig für die Frankfurter werden. Beim FC Bayern war für ihn die Konkurrenz mit den Nationalspielern Goretzka, Joshua Kimmich, Marcel Sabitzer oder Thomas Müller noch zu groß.

Die Eintracht hingegen hat in der Vergangenheit häufig genug bewiesen, dass junge Spieler in einem intakten Umfeld prima ihren nächsten Karriereschritt gehen können.

Wird Wenig ein „neuer“ Goretzka?

Um ein „neuer“ Goretzka zu werden, ist natürlich noch viel nötig.

Wenig, der mit einer Körpergröße von 1,90 Meter ein ordentliches Maß mitbringt, weiß aber um die Herausforderungen, die es zu meistern gilt.

Er steht am Anfang eines Weges, der höchstwahrscheinlich nicht stromlinienförmig verlaufen wird. Es liegt dann an Wenig, Hürden zu umschiffen, Nackenschläge zu verdauen und geduldig an sich zu arbeiten.

Damit das Juwel auch bald auf höchster Ebene zu strahlen beginnt.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: