Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB-Fans sammeln Geld für Ronaldo-Verpflichtung: "Einmalige Gelegenheit"

Bundesliga>

BVB-Fans sammeln Geld für Ronaldo-Verpflichtung: "Einmalige Gelegenheit"

Anzeige
Anzeige

BVB-Fans sammeln für CR7-Transfer

BVB-Fans sammeln für CR7-Transfer

Cristiano Ronaldo in der Bundesliga? Der FC Bayern hat bereits abgelehnt - jetzt will ein Fan von Borussia Dortmund Millionen sammeln, um den Superstar nach Deutschland zu holen.
Cristiano Ronaldo hat während eines Freundschaftsspieles das Old Trafford verlassen. Für seinen neuen Trainer ein No Go. Droht dem Superstar die Verbannung?
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Borussia Dortmund ist auf Stürmersuche, Cristiano Ronaldo ist auf Vereinssuche - zwei Probleme mit einer gemeinsamen Lösung?

Zumindest ein BVB-Fan sieht es offenbar so - und hat eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um CR7 tatsächlich ins schwarzgelbe Trikot zu holen. 40 Millionen Euro sollen gesammelt werden, um den Traum wahrzumachen. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

„Liebe Fans der Bundesliga und vom BVB, die schlimme Diagnose von Sébastien Haller (Hodentumor Anm., d. Red.) zwingt Borussia Dortmund dazu, im Sturm nachzurüsten“, schreibt der BVB-Anhänger zu seiner Aktion bei startnext.com.

Er erklärt weiter: Aufgrund der Situation in Manchester ergebe sich „die einmalige Gelegenheit, den 5-maligen Weltfußballer des Jahres in die Bundesliga zu holen“. Damit spielt er darauf an, dass Ronaldo United diversen Medienberichten zufolge gerne verlassen würde - unter anderem, um weiter in der Champions League spielen zu können.

So viel Geld haben die BVB-Fans bisher für Ronaldo gesammelt

Mit dem BVB könnte der Portugiese zwar in Königsklasse antreten, und tatsächlich beschäftigt sich der Topklub nach dem bitteren Ausfall von Haller mit der Suche nach einem Ersatz. Aber Ronaldo zum BVB? Schon wegen der Gehaltssphären, in denen sich der portugiesische Nationalspieler bewegt, praktisch unvorstellbar.

Selbst mit der angestrebten Crowdfunding-Summe von 40 Millionen Euro wäre ein solcher Transfer wohl nicht zu finanzieren. Zumal Ronaldo auch noch eine stattliche Ablöse kosten würde. Und United ihn auch überhaupt nicht abgeben will. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

13 Unterstützer hatte die Fan-Aktion bis zum Samstagmorgen gefunden. Immerhin 14.440 Euro wurden bisher versprochen. Geöffnet hat das Transferfenster noch bis zum 1. September, geträumt werden darf also noch eine Weile.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Ciro Immobile sollte bei Borussia Dortmund eigentlich Robert Lewandowski beerben. Anstelle eines neuen Top-Torjägers holte sich der Verein allerdings ein neues Intermezzo nach Dortmund.
01:54
SPORT1 Bundesliga Classics: Ciro Immobiles Leidenszeit bei Borussia Dortmund