Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB: "Meine Söhne" - begeisterter Bellingham witzelt über Moukoko und Bynoe-Gittens

Bundesliga>

BVB: "Meine Söhne" - begeisterter Bellingham witzelt über Moukoko und Bynoe-Gittens

Anzeige
Anzeige

Bellingham witzelt: „Meine Söhne“

Bellingham witzelt: „Meine Söhne“

Beim Sieg von Borussia Dortmund beim SC Freiburg ragen die beiden Youngster Jamie Bynoe-Gittens und Youssoufa Moukoko heraus. Jude Bellingham zeigt sich auf humorvolle Weise begeistert.
Youssoufa Moukoko ist eines der größten Talente Deutschlands. Doch seine Zukunft beim BVB ist nach dem Modeste-Transfer umstritten. Verlängerung in Dortmund, Leihe oder Wechsel?
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Dank seiner Joker hat Borussia Dortmund in der Bundesliga am Freitagabend beim 3:1-Erfolg beim SC Freiburg seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel eingefahren. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Trainer Edin Terzic bewies ein äußerst glückliches Händchen, als er nach der Pause nach und nach Marius Wolf, Jamie Bynoe-Gittens, Youssoufa Moukoko und Julian Brandt einwechselte.

Die drei erstgenannten Akteure erzielten die Dortmunder Treffer, Moukoko war gar an allen drei Toren beteiligt und Brandt sorgte für die Vorarbeit für den Treffer des Stürmers. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Vor allem die beiden Youngster, der 18 Jahre alte Bynoe-Gittens sowie der 17 Jahre alte Moukoko, brachten frischen Wind in die Dortmunder Offensive und avancierten zu den Matchwinnern.

Hellauf begeistert von den beiden Himmelsstürmern zeigte sich einer, der auch gerade mal 19 Jahre alt, aber gefühlt bereits ein alter Hase ist. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Mittelfeldmotor Jude Bellingham gab sich nach dem Galaauftritt der beiden Offensivkräfte auf Twitter ganz väterlich und bezeichnete die beiden Youngster mit einem Lach-Emoji als „My sons“, also „Meine Söhne“. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Mit Jadon Sancho war ein früherer Dortmunder ebenfalls aus dem Häuschen und kommentierte den Post mit „Love it!“.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Sammer gegen Sammer - am 27. März 1993 treffen Matthias Sammer und sein Vater aufeinander. Der Dynamo-Trainer hat in diesem Spiel den Vorteil auf seiner Seite und besiegt seinen Sohn Matthias mit 3:0.
01:50
SPORT1 Bundesliga Classics: Matthias Sammer trifft auf Papa Klaus