Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: "Ich hoffe natürlich, dass der Sadio 40 Tore macht" - Kimmich über Mané und Verlust von Lewandowski

Bundesliga>

FC Bayern: "Ich hoffe natürlich, dass der Sadio 40 Tore macht" - Kimmich über Mané und Verlust von Lewandowski

Anzeige
Anzeige

„Ich hoffe, dass Sadio 40 Tore macht“

„Ich hoffe, dass Sadio 40 Tore macht“

Bayern-Star Joshua Kimmich ist von den Neuzugängen beim FC Bayern vollends überzeugt. Der 27-Jährige erklärt zudem, wie der Verlust von Lewandowski kompensiert werden kann.
Oliver Glasner war einst selbst Trainer vom jetzigen Bayern-Star Sadio Mane. Der Eintracht-Coach schwärmt noch heute vom 30-Jährigen und erklärt, was den Afrikaner damals schon ausmachte.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der FC Bayern hat sich in der aktuellen Transferperiode sehr prominent verstärkt. Mit Ausnahmespielern wie Matthias de Ligt, Ryan Gravenberch und Sadio Mané erreicht der Kader des deutschen Rekordmeisters noch einmal ein neues Niveau. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Bayern-Star Joshua Kimmich ist in jedem Fall davon überzeugt, dass sich die Neuzugänge beim FC Bayern sehr gut einfügen werden.

„Mein erster Eindruck ist auf jeden Fall, dass es gut passt. Auch abgesehen vom Sportlichen wissen wir, dass das alles Jungs mit Qualität sind. Es ist auch sehr wichtig, dass das coole Typen sind, die gewinnen und das Maximum wollen. Deshalb sind sie hier“, stellt Kimmich in der neusten Folge des Bayern-Podcasts klar.

So will Bayern den Lewy-Verlust kompensieren

Der FC Bayern habe ohnehin eine Mannschaft, die es neuen Spielern sehr leicht mache, sich zu integrieren. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Während der FC Bayern auf der einen Seite auf dem Transfermarkt kräftig zuschlug, musste man auf der anderen Seite mit dem Wechsel von Robert Lewandowski zum FC Barcelona einen herben Verlust hinnehmen.

„Natürlich werden uns die 40 bis 50 Tore, die Robert hier über Jahre konstant geschossen hat, fehlen“, konstatierte Kimmich.

Aus diesem Grund sei es nun wichtig, weniger Tore zu kassieren, „dann müssen wir vorne auch das ein oder andere Tor weniger schießen.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Es wird jetzt nicht so sein…. Ich hoffe natürlich, dass der Sadio 40 Tore macht, aber er ist ein anderer Spielertyp“, analysierte Kimmich.

„Kimmich: „Ich weiß nicht, ob noch irgendwas passiert“

Mané müsse nun vielleicht auch dazu beitragen, dass so mancher Spieler das ein oder andere Tor mehr erziele.

„So müssen wir das auffangen, es geht nur übers Kollektiv. Das wir auf der einen Seite besser verteidigen und auf der anderen Seite mehr Spieler auf dem Platz haben, die noch mehr Tore erzielen“, gab Kimmich die Marschroute vor.

Fakt sei, dass man nach dem Abgang von Lewy außer Joshua (Zirkzee, Anm. d. Red.) keinen klassischen Neuner im Kader mehr habe.

„Ich weiß nicht, ob da noch irgendwas passiert. Aber ich glaube, wir haben genügend Qualität, um die Tore auch so reinzuholen“, so Kimmich. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Mark van Bommel gilt als der "aggressive leader" im Team des FC Bayern. Doch der Kapitän ist stehts am Rande eines Platzverweises durch teils grobe Unsportlichkeiten.
01:22
SPORT1 Bundesliga Classics: Raubein Mark van Bommel