Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Transfermarkt: Union-Star Becker verrät Wunsch - Winter-Transfer in die Premier League?

Bundesliga>

Transfermarkt: Union-Star Becker verrät Wunsch - Winter-Transfer in die Premier League?

Anzeige
Anzeige

Union-Star liebäugelt mit Wechsel

Muss Union schon wieder einen Stürmer ersetzen? Wie der Shootingstar des Tabellenführers verrät, ist seine Ausstiegsklausel nicht die höchste. Ein baldiger Abgang erscheint wahrscheinlich.
Sheraldo Becker und Jordan Siebatcheu trumpfen beim Bundesliga-Tabellenführer Union Berlin richtig auf. Droht den Eisernen jetzt eine große Gefahr?
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Sheraldo Becker mischt aktuell mit Union Berlin die Bundesliga auf, liebäugelt aber dennoch mit einem baldigen Wechsel.

„Natürlich bin ich ein Mann mit Ambitionen, und der Verein weiß das auch“, betonte Becker im Gespräch mit dem niederländischen Portal Voetbal International meinte sogar, dass die nötige Ablösesumme nicht die höchste sein müsse, denn „ich bin ja auch schon 27, also nicht mehr der Jüngste“, fügte er hinzu.

Als mögliche Ziele in den Niederlanden nannte der Angreifer neben PSV Eindhoven auch seinen Ausbildungsverein Ajax Amsterdam, denn „nur Ajax oder PSV können mich bezahlen“. Alle anderen Klubs aus der Eredivisie kämen wohl nicht infrage. „Mein Traum ist nicht mehr die Eredivisie, das ist vorbei“, erklärte er.

Von seinem Ex-Klub, auf den ab 2015 Stationen bei PEC Zwolle und ADO ten Hag folgten, bis er schlussendlich 2019 in Berlin landete, schwärmte er auch heute noch.

Becker spricht über Bundesliga- oder PL-Wechsel

„Alle Jungs, die sie weggeschickt haben, kommen dorthin zurück. Es wäre schön, über einen Umweg in der Arena spielen zu können“, betonte Becker. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Jedoch sind die Niederlande nicht das Wunschziel des gebürtigen Amsterdamers, denn der hat größeres im Sinn. „Deutsche oder englische Spitzenmannschaften wären auch schön. Das könnte sein“, teilte der Nationalspieler Surinames mit.

In der laufenden Saison steht Becker in zehn Bundesliga-Einsätzen bei zehn Scorerpunkten, die sich aus sechs Toren und vier Vorlagen ergeben und lieferte damit wohl auch einen entscheidenden Beitrag zur Tabellenführung seiner Berliner.

Union Berlin ist seit fünf Spieltagen Tabellenführer der Bundesliga, doch können die Eisernen bis zum 34. Spieltag konstant bleiben?
02:26
Union Berlin ist Tabellenführer der Bundesliga - reicht es für den Titel?

Sowohl sein individueller Erfolg, als auch der auf Vereinsebene, könnte schon bald einige Klubs auf den Plan rufen, sich nach Becker zu erkundigen. Eine Ausstiegsklausel hat Becker entgegen anderer Berichte nicht, das bestätigte sein Berater Florian Goll gegenüber Transfermarkt.de.

„Es ist doch kein Geheimnis in unserem Geschäft, dass Top-Leistungen Begehrlichkeiten wecken. Aber am Ende ist und bleibt Union der Ansprechpartner zu Ablösefragen in der Angelegenheit, eine Ausstiegsklausel existiert nicht“, machte Goll Klar, der betonte: „Momentan setzt sich Sheraldo weder mit anderen Klubs noch mit seiner Zukunft auseinander, sondern lebt seinen Traum bei Union.“

Alles zum Transfermarkt bei SPORT1: