Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Dieser BVB-Jubel hat eine brisante Vorgeschichte

Bundesliga>

Dieser BVB-Jubel hat eine brisante Vorgeschichte

Anzeige
Anzeige

Dieser Jubel hat eine Vorgeschichte

Giovanni Reyna sorgt in einem irren Spektakel gegen den FC Augsburg für ein Dortmunder Happy End. Beim Torjubel wendet er sich mit einer eindeutigen Geste an seine Kritiker.
Giovanni Reyna geriet wegen schwacher Leistungen öfters in die Kritik. Jetzt erklärt der Portugiese, wie er aus seinem Formtief rauskommen möchte.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Borussia Dortmund und der FC Augsburg haben sich im Sonntagsduell des 16. Spieltags einen irren Schlagabtausch geliefert, an dessen Ende der BVB auch dank des zweiten Saisontreffers von Giovanni Reyna einen 4:3-Heimsieg feiern konnte. (DATEN: Ergebnisse der Bundesliga)

Den Glücksmoment direkt nach dem fulminanten Treffer nutzte der US-Amerikaner wohl für eine Botschaft an seine Kritiker. Beim Torjubel nahm er zunächst einen Finger vor den Mund und steckte sich kurz danach beide Finger in die Ohren.

Für viele Experten und Fans, die das Spiel verfolgten, waren diese Gesten eine eindeutige Reaktion auf die Kritik, die der 20-Jährige während und nach der Weltmeisterschaft in Katar einstecken musste - und den Wirbel, der diese US-Episode auslöste. (Bericht: Wirbel um BVB-Star Reyna immer absurder)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Reyna-Jubel: „Was für ein Typ“

„8 Minuten nach seiner Einwechslung im ersten Spiel nach der Weltmeisterschaft hämmert der 20-Jährige den Ball ins Tor und feiert mit einer ‚Ich höre mir eure Kritik nicht an‘-Geste“, schrieb Bestseller-Autor und Filmemacher Roger Bennett und fügte hinzu: „Mehr als ein Tor. Ein Statement des Könnens, das lauter ist als Bomben.“

„Gio Reyna schießt ein Kracher-Tor - dann rennt er zur Eckfahne und macht mit seinen Händen die Rede-Geste und steckt sich dann die Finger in die Ohren. Was für ein Typ“, kommentierte Yahoo-Journalist Henry Bushnell, der zudem in einem Artikel vor einer „unausweichlichen Anspielung auf das Gerede um ihn herum“ schrieb.

Viele weitere Reaktionen auf Twitter gingen in eine ähnliche Richtung. Und auch die englische Daily Mail meinte: „Setzt du ein Zeichen, Gio?“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Absurder Wirbel um Reyna

Bei der Weltmeisterschaft hatte der BVB-Akteur nur eine Reservistenrolle und stand wohl auch kurz vor dem Rauswurf. In diesem Zusammenhang machte sogar ein vermeintlicher Erpressungsskandal Schlagzeilen, in den dessen Eltern Claudio und Danielle Reyna involviert waren.

Wie ESPN und The Athletic berichteten, soll sich die Mutter des 20-Jährigen an den US-Verband gewandt haben und Informationen aus der Vergangenheit von Trainer Gregg Berhalter über einen Vorfall der häuslichen Gewalt weitergegeben haben. Vater Claudio habe laut ESPN zumindest gedroht, die entsprechenden Vorwürfe zu veröffentlichen.

Giovanni Reyna spielte bei der WM keine große Rolle, was die Eltern des Dortmunders offenbar nicht nachvollziehen konnten.
00:59
Drohungen der Eltern: Wirbel um BVB-Star Reyna immer absurder

Giovanni Reyna reagiert auf US-Wirbel

Selbst Borussia Dortmund hatte sich im Rahmen dieser Vorgänge zu einem Statement genötigt gesehen. „Die Inhalte der Berichterstattung über Gio Reyna haben uns in den letzten Tagen schon sehr gewundert. Er genießt von uns die totale Unterstützung“, erklärte BVB-Sportdirektor Kehl damals der dpa. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Auch der Stürmer wandte sich mit einigen Tagen Abstand nach dem Ausscheiden des US-Teams im Achtelfinale gegen die Niederlande (1:3) via Instagram zu Wort. (NEWS: Rauswurf-Wirbel: Jetzt spricht Reyna!)

Nun hat er ein erneutes Zeichen gesetzt, um vielleicht endlich einen Schlussstrich unter diese Sache zu ziehen.

Ciro Immobile sollte bei Borussia Dortmund eigentlich Robert Lewandowski beerben. Anstelle eines neuen Top-Torjägers holte sich der Verein allerdings ein neues Intermezzo nach Dortmund.
01:54
SPORT1 Bundesliga Classics: Ciro Immobiles Leidenszeit bei Borussia Dortmund