Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Hammer beim FC Bayern! Neuer-Kumpel Tapalovic gefeuert - Salihamidzic erklärt sich

Bundesliga>

Hammer beim FC Bayern! Neuer-Kumpel Tapalovic gefeuert - Salihamidzic erklärt sich

Anzeige
Anzeige

Torwart-Beben bei Bayern!

Beim FC Bayern kommt es zu einem echten Torwart-Hammer. Der Rekordmeister entlässt Torwart-Trainer Toni Tapalovic, der eng mit Manuel Neuer befreundet ist.
Beim FC Bayern kommt es zu einem echten Torwart-Hammer. Der Rekordmeister entlässt Torwart-Trainer Toni Tapalovic.
Kerry Hau
Kerry Hau
Christopher Mallmann
Christopher Mallmann

Torwart-Hammer bei Bayern! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der Rekordmeister hat Torwart-Trainer Toni Tapalovic mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das gaben die Bayern am Montagabend offiziell bekannt. SPORT1 und Bild hatten zuvor übereinstimmend über die Entlassung berichtet. (NEWS: Neuer reagiert auf Tapalovic-Aus!)

Schon beim Ligaspiel gegen den 1. FC Köln am Dienstag wird der 42-Jährige nicht mehr auf der Bank sitzen. (DATEN: Spielplan der Bundesliga)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Toni war als Torwarttrainer unserer Mannschaft an den Erfolgen der vergangenen Jahre beteiligt. Dafür möchten wir uns bei ihm bedanken“, wird Sportvorstand Hasan Salihamidzic auf der Bayern-Homepage zitiert.

Insbesondere „Differenzen über die Art und Weise der Zusammenarbeit“ hätten dazu geführt, „dass wir getrennte Wege gehen. Wir wünschen Toni Tapalovic alles Gute für die Zukunft“, erklärte Salihamidzic weiter. (NEWS: Das sagt Salihamidzic zum Torwart-Knall)

Tapalovic ist seit 2011 bei Bayern angestellt. Der Deutsch-Kroate war Manuel Neuer von Schalke 04 zum Rekordmeister gefolgt. Tapalovic gilt als enger Vertrauter des verletzten Keepers, im beruflichen wie privaten Bereich.

  • „Die Bayern-Woche“, der SPORT1 Podcast zum FCB: Alle Infos rund um den FC Bayern München – immer freitags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Nübel kritisiert Tapalovic

Bayern-Torhüter Alexander Nübel, der aktuell an die AS Monaco ausgeliehen ist, hatte zuletzt Kritik an Tapalovic geübt, fehlende Kommunikation moniert.

„Davor (vor dessen Leihe zur AS Monaco; Anm. d. Red.) hatten wir ein normales Verhältnis, haben normal trainiert. In meiner Zeit in Monaco gab es nicht viel Kontakt“, erklärte Nübel kürzlich im ZDF-Sportstudio. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Er glaube schon, „dass man sich ab und zu hätte austauschen können, über die Situation, wie es läuft. Aber das war nicht der Fall“, sagte der 26-Jährige weiter.

Infolgedessen hatte Sportvorstand Hasan Salihamidzic den Torwarttrainer öffentlich bei Bild-TV gerügt. Auf die Frage, ob er Tapalovic anweisen werde, wieder vermehrt Kontakt zu Nübel aufzunehmen, antwortete er: „Ja, das hätte so sein sollen. Darüber werden wir natürlich intern sprechen.“

Differenzen zwischen Tapalovic und Nagelsmann?

Laut Bild hatte es zudem unüberbrückbare Differenzen mit Trainer Julian Nagelsmann gegeben. Dies sei der Hauptauslöser für die Entlassung gewesen. Salihamidzic soll bis zuletzt versucht haben, zwischen den beiden zu vermitteln, doch ohne Erfolg.

„Weder im Tierreich noch beim Menschen ist eine intakte Beziehung zu einem Menschen zum Nachteil in der Entwicklung. Von daher habe ich da keinen negativen Punkt“, hatte Trainer Nagelsmann noch am Montag über die enge Beziehung zwischen Neuer und Tapalovic gesagt.

Jedoch betonte der 35-Jährige auch, dass es immer Dinge gebe, die man besser machen könne, denn nur wenn jeder seinen Verantwortungsbereich kenne, wäre es für jeden Verantwortlichen möglich, „sich im Falle des Erfolgs auch maximal freuen zu können – aber auch im Falle des Misserfolgs sich maximal zu ärgern“.

Dies könnte durchaus als Spitze gegen den Torwarttrainer verstanden werden.

Hoeneß reagiert auf Neuer-Verletzung

Neuer hatte sich Mitte Dezember bei einem Skiunfall den Unterschenkel gebrochen. Der 36-Jährige musste operiert werden und fällt mindestens für die restliche Saison aus. Als Ersatz holte Bayern Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach, stattete ihn mit einem Vertrag bis 2025 aus.

„Dass der Manuel da einen Fehler gemacht hat, weiß er wahrscheinlich selbst. Trotzdem darf man nicht vergessen, was er für Bayern geleistet hat“, hatte Ehrenpräsident Uli Hoeneß am Sonntag beim STAHLWERK Doppelpass auf SPORT1 gesagt.

Er „kenne auch die Meinung von Salihamidzic. Ich bin sicher, dass dieses Thema ganz behutsam angegangen wird“, erklärte Hoeneß weiter. „Ich finde es furchtbar, dass drei Tage nach der Sommer-Verpflichtung so ein Thema diskutiert wird“.