Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Wie das Sommer-Debüt lief - Bayern-Gen und Umarmung von Nagelsmann

Bundesliga>

FC Bayern: Wie das Sommer-Debüt lief - Bayern-Gen und Umarmung von Nagelsmann

Anzeige
Anzeige

Das Sommer-Protokoll im Bayern-Tor

Yann Sommer erlebt beim FC Bayern beim Bundesliga-Restart gegen RB Leipzig ein Debüt ohne Fehler. Ein wirkliches Happy End gibt es dennoch nicht für den Keeper.
Yann Sommer stand zwei Tage nach seinem Wechsel bereits erstmal für den FC Bayern zwischen den Pfosten. Anschließend erklärte er wie er die Situationen erlebt hat.
Christian Paschwitz
Christian Paschwitz
Kerry Hau
Kerry Hau

Kaltstart trotz Sommer-Debüt: Fußball-Rekordmeister FC Bayern hat bei der Blitz-Premiere seines neuen Torwarts Yann Sommer Big Points im Meisterschaftsrennen verpasst.

Beim DFB-Pokalsieger und Mitkonkurrenten RB Leipzig kamen wenig glanzvolle Münchner zum Bundesliga-Restart nur zu einem 1:1 (1:0).

An Neuzugang Sommer lag es jedoch nicht, dass der Tabellenführer, der auf 35 Zähler kommt, durch das Remis bei sechs Punkten Vorsprung auf die drittplatzierten Sachsen bleiben. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

  • „Die Bayern-Woche“, der SPORT1 Podcast zum FCB: Alle Infos rund um den FC Bayern München – immer freitags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Wie schlug sich der Schweizer Nationalkeeper, der erst am Donnerstag von Borussia Mönchengladbach verpflichtet worden war. Das Spiel-Protokoll von SPORT1.

39 Sekunden: Erster Ballkontakt des neuen Keepers nach missglücktem Flachpass in den Bayern-Strafraum durch Dominik Szoboszlai. Kein Problem für Sommer, der den Ball anschließend links raus rollt auf de Matthijs de Ligt.

3. Minute: Abstoß, nur kurz aus dem Fünfmeterraum gespielt nach rechts zu Dayot Upamecano, der den Ball gleich zurückpasst auf seinen Keeper. Sommer schlägt daraufhin einen langen, allerdings etwas zu kurz geratenen Ball, der noch vor dem Mittelkreis den Leipzigern in die Füße fällt. Das hätte man besser lösen können.

5. Minute: Erneut bezieht Bayerns Abwehrkette Sommer mit ein beim Spielaufbau. Und der zeigt, dass er es mit dem Fuß präzise kann, als er eine Rückgabe von de Ligt souverän weiterpasst auf Upamecano.

Sommer mit deutlicher Ansprache an neue Bayern-Kollegen

10. Minute: Wirklich viel hat der Ex-Gladbacher bis hierhin noch nicht zu tun gehabt. Was aber bereits deutlich wird: Sommer spricht viel mit seinen Vorderleuten, gibt von hinten Kommandos und ist von Beginn an fokussiert bei der Sache.

15. Minute: Eine Viertelstunde ist rum - und Sommer noch nicht wirklich geprüft. Aber wie hatte Bayern-Coach Julian Nagelsmann noch gesagt bei der Pressekonferenz vor dem Duell: „Einen neuen Torhüter zu integrieren, ist kein Hexenwerk. Das dauert normalerweise 15 Minuten. Es kommt auf den Torwart an, generell ist das Abwehrverhalten immer relativ klein, das Verhalten ist sehr ähnlich, vielleicht gibt es in der Spieleröffnung die ein oder andere Feinheit.“

22. Minute: Emil Forsberg wird halbhoch vor dem Tor angespielt, fackelt nicht lange und knallt den Ball in Richtung Sommer. Der hat mit dem zentralen Abschluss aus gut 20 Metern aber keinerlei Probleme, packt locker zu bei dem dankbaren Ding. (NEWS: Neuer-Schock: So reagierte Nagelsmann)

33. Minute: Sichere Beute! Sommer fängt eine Ecke von Szoboszlai ohne Mühen herunter. Das ist eher etwas für den Keeper, um bei diesen frostigen Temperaturen warm zu bleiben.

35. Minute: Das hätte gefährlich werden können - doch Sommer darf sich zurückhalten. Xaver Schlager schickt André Silva im Zentrum. Der sieht sich aber sofort mit Upamecano konfrontiert - und kommt am FCB-Innenverteidiger weder vorbei noch zu einem Abschluss.

Hat Yann Sommer schon das Bayern-Gen?

37. Minute: Die Bayern gehen in Führung dank Eric Maxim Choupo-Moting - und aus Sommer bricht die Emotion heraus. Lautstark brüllt der Schweizer seine Freude heraus, ballt die Fäuste. Hat er das Bayern-Gen jetzt schon in sich? Auf jeden Fall identifiziert sich da schon mal jemand mit seinem neuen Job...

39. Minute: Auch da muss Sommer nun wirklich nicht eingreifen: Forsberg kommt eher etwas zufällig an der Strafraumkante nach einem Vorstoß von Mohamed Simakan an den Ball und zieht schnell aus der Drehung ab. Der Schuss geht dann aber deutlich drüber. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga

45. Minute (+2): Zu Null gespielt, kaum etwas auszustehen gehabt - das dürfte Sommer gefallen haben, als es in die Pause geht. Auf dem Weg in die Kabine klatscht der 34-Jährige beim Verlassen des Spielfelds mit Torwarttrainer Toni Tapalovic ab.

48. Minute: Bayerns neue Nummer 1 ist wieder auf der Hut! Szoboszlai zieht die Ecke aber zu nah vors Tor, Sommer schnappt sich den Ball überzeugend. (Jörg Stiel im Interview: Sommer nicht lange bei Bayern?)

52. Minute: Und dann ist es doch tatsächlich passiert! Joshua Kimmich spielt links am eigenen Strafraum einen ganz schwachen Ball vor den eigenen Sechzehner. Marcel Halstenberg reagiert gedankenschnell, leitet ruckzuck einen RB-Angriff ein. Am Ende flankt Forsberg den Ball wieder rein in die Gefahrenzone, wo im Fünfmeterraum erneut Halstenberg steht und aus naher Distanz vollstreckt. Sommer kann man da nichts ankreiden.

Yann Sommer packte den Reklamierarm aus
Yann Sommer packte den Reklamierarm aus

52. Minute: Bemerkenswert: Sommer packt gleich den Reklamierarm aus. Dabei ist für das Heben einer Hand, das das Schiedsrichter-Team auf eine vermeintliche Regelwidrigkeit vor einem Bayern-Gegentreffer aufmerksam machen soll, doch normalerweise Manuel Neuer bekannt. „Ich dachte zu 100 Prozent es wäre Foul. Ich war mir sehr sicher“, erklärt sich Sommer später. „Der Schiedsrichter hat es anders gesehen, darum habe ich versucht, zu reklamieren.“

54. Minute: De Ligt fälscht Dani Olmos Distanzschuss aus rund 20 Metern aufs rechte Eck noch ab, allerdings stellt das Sommer nun keineswegs vor Probleme, der rechtzeitig unten ist. (DATEN: Spielplan der Bundesliga)

90. Minute: Upamecano köpft zu Sommer zurück, lässt dabei aber Timing und Präzision vermissen. Der Schlussmann ist indes auf Zack, bevor der Ball ins Toraus fliegt und verhindert so einen Eckball für Leipzig. (Jörg Stiel im Interview: Sommer nicht lange bei Bayern?)

Abpfiff: Doch nicht zu Null gespielt, dafür Unentschieden. Sommer lächelt ein bisschen gequält, bedankt sich aber artig in der Kurve bei den mitgereisten Bayern-Fans, applaudiert und winkt.

Umarmung und Lob von Nagelsmann

Nagelsmann kommt auf den Rasen, klatscht mit seinem Neuzugang ab und nimmt ihn in den Arm wie kurz darauf auch RB-Coach Marco Rose. Die beiden kennen sich schließlich auch noch gut aus gemeinsamen Gladbacher Zeiten.

Hinterher urteilte Nagelsmann bei SPORT1 über Sommers Auftritt: „Sehr gut! Er hat natürlich nicht viel oder gar nichts zu halten gehabt, aber er war sehr präsent und sehr ruhig, obwohl er schon auch oft Druck gekriegt hat. Er hat sehr viel Ruhe ausgestrahlt und drei, vier Flanken abgefangen. Ich war sehr sehr zufrieden.“

Sommer selbst war bei seiner Einschätzung noch etwas defensiver. „Es ist klar, dass noch nicht alles zu 100 Prozent funktioniert. Aber ich finde, wir haben es gut gemacht. Das Team kennt mich noch nicht so gut und umgekehrt. Darum war es wichtig, dass wir viel sprechen, dass wir gute Positionen haben, dass wir uns ein gutes Gefühl geben“, gab er zu Protokoll.

Thomas Häßler wechselte 1998 zu Borussia Dortmund und erlebte damit eine unbefriedigende Zeit bei den Schwarz-Gelben. Der ehemalige Karlsruher kann sich nicht gegen Andreas Mölders durchsetzen.
01:50
SPORT1 Bundesliga Classics: Thomas Häßlers Zeit bei Borussia Dortmund