Home>Fußball>Bundesliga>

Tottenham mit Rückkaufklausel bei Kane? Bayerns Sportdirektor reagiert

Bundesliga>

Tottenham mit Rückkaufklausel bei Kane? Bayerns Sportdirektor reagiert

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Rückkaufklausel bei Kane? FCB reagiert

Der FC Bayern reagiert auf die Aussagen von Tottenham-Boss Daniel Levy. Eine Rückkaufklausel im Vertrag von Harry Kane wird dabei zumindest nicht dementiert.
Der FC Bayern und Manchester United liefern sich zum Auftakt in die neue Champions-League-Saison einen wilden Schlagabtausch, der selbst Thomas Müller ratlos zurück lässt.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Christoph Freund hat eine Rückkaufklausel im Vertrag von Bayern Münchens Harry Kane weder bestätigt noch dementiert. Zuvor hatte Tottenham-Hotspur-Boss Daniel Levy eine solche Option laut englischen Medien bei einem Fan-Forum verraten.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Dazu sagen wir nichts“, erklärte Bayerns Sportdirektor Freund bei DAZN am Rande des Auftaktsieges gegen Manchester United in der Champions League: „Wir geben nie was preis über Vertragsdetails. Fakt ist, dass Harry da ist, mit Überzeugung das erste Mal von der Insel weggegangen ist. Wir mit ihm einen Vierjahres-Vertrag haben. Das geben wir bekannt - wie bei anderen Verträgen.“

Nach den Aussagen von Levy, der Kane im Sommer nur nach wochenlangem Poker widerwillig nach München ziehen ließ, waren Gerüchte aufgekommen. So sollen die Spurs das Recht auf einen „ersten Zugriff“ haben, sollte sich Kane für eine vorzeitigen Abschied vom FCB entscheiden. Eine exakte Summe oder gar ein Zeitpunkt soll aber nicht existieren.

Bayern happy mit Kane - der fühlt sich wohl

Die Bayern seien „sehr, sehr happy und planen langfristig“ mit Kane, erklärte Freund derweil. Der englische Stürmerstar werde „diese Mannschaft und eine Zeit prägen. Davon bin ich überzeugt.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Kane fühle sich extrem wohl, „kommt jetzt so richtig an macht richtig Spaß und hat große Ziele mit dem FC Bayern für die nächsten Jahre.“

Schon bei Kanes Ankunft in München hatte es Spekulationen zu einer möglichen Rückkehr in die Premier League gegeben, weil er dort dem bisherigen Torrekord immer näher gekommen war.