Home>Fußball>Bundesliga>

Afrika-Cup: Tränenreicher Triumph von BVB-Star Haller

Bundesliga>

Afrika-Cup: Tränenreicher Triumph von BVB-Star Haller

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Tränenreicher Triumph von BVB-Star

Bei Borussia Dortmund wurde Stürmer Sébastien Haller im vergangenen Jahr zum tragischen Helden. Nun hat er die Elfenbeinküste zum Titel beim Afrika-Cup geführt - und seine persönliche Comeback-Geschichte gekrönt.
Nachdem Sébastien Haller die Elfenbeinküste zum Sieg des Afrika-Cup geschossen hat, bricht der BVB-Profi im Interview in Tränen aus.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Sébastien Haller weinte. Nach der Krönung seiner unglaublichen Comeback-Geschichte übermannten den BVB-Stürmer die Gefühle - doch damit war er nicht allein. Ein Reporter wollte Haller, im Sommer 2022 an Hodenkrebs erkrankt, gerade nach seinem persönlichen Leidensweg fragen, doch auch ihm versagte nach und nach die Stimme.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nach seiner Hodenkrebs-Diagnose im Sommer 2022 drohte seine Karriere als Profifußballer vorbei zu sein. Der 29-Jährige kämpfte sich aber zurück und spielte eine bärenstarke Bundesliga-Rückrunde für den BVB (9 Tore; 5 Vorlagen). „Der Mensch Sébastien Haller mit diesem Willen, mit dieser positiven Energie hat uns so gefehlt in der Kabine“, hob BVB-Coach Edin Terzic damals seinen Kampfgeist hervor.

18 Monate nach seiner Schockdiagnose, über ein Jahr nach seiner Rückkehr auf den Fußballplatz, hat sich für Haller ein Kreis geschlossen. Mit dem Sieg beim Afrika-Cup hat sich der BVB-Star einen Traum erfüllt.

Haller: „Wir haben uns einen Traum erfüllt“

„Wir haben so oft von diesem Moment geträumt“, sagte der 29-Jährige, der wenig später dann doch noch Einblick in seine Gefühlswelt gewähren konnte, über das verdiente 2:1 im Finale gegen Nigeria. Haller selbst hatte es mit seinem späten Siegtreffer herausgeschossen: „Wir haben bis zum Schluss daran geglaubt. Diese Szenen der Freude, die hat das Land verdient.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Haller hatte auch im Halbfinale schon entscheidend getroffen, er hatte damit großen Anteil am dritten Afrika-Cup-Titel für die Elfenbeinküste. Der Stürmer war absoluter Führungsspieler - eine Rolle, die er bei Borussia Dortmund nach seinem emotionalen Comeback im vergangenen Jahr nicht immer ausfüllen konnte. Beim Meisterdrama des BVB im vergangenen Mai war Haller mit seinem folgenschweren Elfmeter-Fehlschuss gar die tragische Figur.

Danach fiel er, wie er selbst auch zugegeben hat, in ein Loch. Bislang konnte er sich nicht wieder herauskämpfen. In der bisherigen Saison kam er für den BVB in elf Spielen zum Einsatz, blieb dabei aber ohne Torbeteiligung. Sein letzter Auftritt von Beginn an war Mitte September gegen Freiburg (4:2). Mit der Verpflichtung von Niclas Füllkrug rückte Haller in die zweite Reihe.

Verletzung sorgte fast für Afrika-Cup-Aus

Einen weiteren Knick gab es für Haller kurz vor Weihnachten. Nachdem er gegen Mainz erst in der 65. Minute eingewechselt wurde, musste er in der 85. Minute wieder runter - Sprunggelenksverletzung! Ihm drohte der Ausfall beim Afrika-Cup. Verständlich, dass Haller im vergangenen halben Jahr auf dem Fußballplatz nicht sonderlich viel zu Lachen hatte.

Dass der Stürmer in den K.o.-Spielen überhaupt die Möglichkeit bekam, so viel Selbstvertrauen zu tanken, gleicht dabei einem weiteren Fußball-Wunder. Denn begonnen hatte das Turnier für sein Team auf die denkbar schlechteste Weise.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nach zwei Vorrunden-Niederlagen wurde Trainer Jean-Louis Gasset abgesägt, nur dank Schützenhilfe der Konkurrenz kamen die Ivorer überhaupt noch weiter. Und marschierten dann doch zum Titel. „Es ist mehr als ein Märchen“, sagte Gassets Nachfolger Emerse Fae.

Jetzt, da die Freudentränen getrocknet sind, dürfte Sébastien Haller mit viel Rückenwind zum BVB zurückkehren.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)